Woks | ว๊อก – das besondere am Wok

Woks
Garküchen Ofen mit Wok

Alles über Woks

► Schon vor 3.000 Jahren wurde zum Kochen ein Wok aus Ton verwendet. Heute findet man in jedem Haushalt in Thailand einen Wok, der zur Zubereitung der täglichen Mahlzeiten verwendet wird. Überall in Asien hat sich das kochen mit dem Wok durchgesetzt. Er ist in Asien eines der wichtigsten Küchen Utensilien überhaupt.
Und warum? Weil der er universell als Pfanne oder als Topf verwendbar ist und weil man schnell und einfach damit kochen kann. Viele Kochbücher sind voll von asiatischen Wok Rezepten.
Der Grund ist, diese Gerichte schmecken einfach lecker und sind sehr gesund. Durch die gewölbte Form des Woks kann man Gerichte auf ganz spezielle und gesunde Art zubereiten.

Was ist ein Wok?

Er ist genaugenommen eine Pfanne mit einer runden gewölbten Form und einem hohen nach außen geneigten Rand. Man kann ihn sich auch als hohle Halbkugel mit Griff vorstellen. Woks gibt es in verschiedenen Größen. Es gibt sie mit einem Durchmesser von 30 cm bis 100 cm.
In Thailand nutzt man den Wok an kleinen, kompakten nach oben offenen Holzkohle Öfen oder betreibt ihn auf einem Gasherd. Aber er kann auch mit einem äußerlichen flachen Boden auf modernen Elektroherden eingesetzt werden. Es gibt mittlerweile auch spezielle Gasbrenner und Elektrokocher speziell für Woks.

Aus welchem Material ist ein Wok

Traditionell wird er aus Kohlenstoffstahl oder Gusseisen hergestellt und hat einen langen stielförmigen Griff. Heute gibt es ihn auch aus Aluminium, Edelstahl oder mit Tefal Beschichtung.

Das besondere am Wok

Der Wok ist ein Symbol für asiatisches Kochen. Er ist ein universelles Küchenutensil mit dem man fast alle thailändischen Kochtechniken ausführen kann. In Thailand wird er vor allem für "Stir Fried" Gerichte mit Pfannenrühren verwendet.

So geht das Pfannenrühren.

Mit dem Wok kann man pfannenrühren, braten, frittieren, schmoren und dämpfen. Man zaubert mit dem Wok schnell und einfach gesunde und schmackhafte thailändische Gerichte.

Warum braucht man einen Wok?

1. Mit einem Wok erreicht man kurze Garzeiten. Dadurch bleiben Vitamine und Aromastoffe erhalten. Das Gemüse bleibt aromatisch, knackig und gesund. Auch Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte behalten das natürliche Aroma.

2. Mit einem großen Wok kann man schnell und easy kochen. Das Mischen und Umrühren der Zutaten in dem großen Wok mit hohem Rand geht schnell und einfach.

3. Man hat viel Platz am Wokrand um Zutaten warm zu halten während andere Zutaten gerade schnell garen.

4. Mit einem Wok kocht man fettarm, da man nur geringe Mengen an Öl benötigt.

Den richtigen Wok auswählen | Übersicht

1. Woks aus Gusseisen, z.Bsp. WMF

Vorteile:
+  sehr gute und gleichmäßige Wärmeverteilung bis in den Rand
+  sehr gute Wärmespeicherung
+  langlebig
+  unempfindlich
+  rauhes Material, gut für Randplatzierung

Nachteile:
– sehr schwer und unhandlich
– schwer zu reinigen
– muss regelmäßig eingeölt werden
– lange Aufwärmzeit

Woks aus Gusseisen haben die beste Wärmeverteilung aller Wokarten und werden deshalb auch von professionellen Köchen verwendet.

Aufpassen sollte man bei chinesische Eisenwoks die es im Asia-Shop zu kaufen gibt. Diese Woks sind schwer zu reinigen und rosten auch sehr leicht. Besser ist Qualität zu kaufen.

2. Woks aus Edelstahl, z. Bsp. Fissler, WMF, Le Cruset
mit Antihaftbeschichtung

Vorteile:
+ gute Wärmeverteilung
+ langlebig
+ pflegeleicht
+ einfach zu reinigen
+ unempfindlich
+ anbrennen wird mit Antihaftbeschichtung verhindert

Nachteile:
– der Rand wird nicht heiß genug
– glattes Material, schlecht für Randplazierung

Edelstahl Woks von WMF heißen: Taiwan, Macao und Peking.
Der Edelstahl bei WMF heißt Cromagan.

3. Woks aus Aluminium, z.Bsp. Galeria home Terra, Tefal
mit Antihaftbeschichtung

Vorteile:
+ gute und gleichmäßige Wärmeverteilung
+ sehr leicht
+ einfach zu reinigen
+ handlich
+ preisgünstig
+ anbrennen wird mit Antihaftbeschichtung verhindert

Nachteile:
– ziemlich kratzempfindlich
– glattes Material, schlecht für Randplazierung
– sehr geringe Wärmespeicherung

4. Woks aus Silargan von Silit

Vorteile:
+ sehr gute Wärmeleitung
+ sehr gute Wärmespeicherung
+ langlebig
+ einfach zu reinigen
+ pflegeleicht
+ unempfindlich

Nachteile:
– sehr schwer
– glattes Material, schlecht für Randplazierung

Welche Wokgrösse braucht man

Ein Wok mit 36 cm im Durchmesser ist ausreichend wenn man für 4 Personen kocht.

Zubehör

Als Zubehör braucht man folgende Küchenutensilien:

Deckel aus Glas

Notwendig zum Kochen, Dünsten und Warmhalten.

Abtropfgitter

Ein Abtropfgitter braucht man beim Frittieren. Dabei werden die noch fettigen frittierte Speisen zum Abtropfen auf das Gitter gelegt.

Wender

Zum Pfannenrühren, zum Wenden und zum Durchmischen der Speisen.

Bambus Dämpfkörbchen

Zum Dämpfen von Fleisch, Fisch und Gemüse im Wok.

Schaumlöffel | Blanchierlöffel

Zum Herausnehmen von Gebackenem und Frittiertem aus dem Wok.

Schaumlöffel - Blanchierlöffel

Sieblöffel | Sieb | Abseihlöffel

Funktion wie beim Schaumlöffel. Der Sieblöffel ist normalerweise nur etwas kleiner wie der Schaumlöffel.

wok sieblöffel

Zange aus Stahl oder Bambus

Zum Wenden oder Herausnehmen von frittierten Speisen wie Frühlingsrollen, Wantan, etc.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*