Thai Curry Gerichte (Gäng) | แกง – Original Rezepte aus Thailand

Thai Kürbis Curry mit Huhn
Thai Kürbis Curry mit Huhn (Gäng Fak Thong Sai Gai) | แกงฟักทองใส่ไก่

Thai Curry Rezepte

▷ Das Thai Curry aus Thailand ist für seinen feinen und besonderen Geschmack international berühmt.
Es schmeckt deutlich unterschiedlich zu indischem oder malaysischem Currys.

Der besondere Geschmack kommt daher, dass in der Thai Küche Currypasten aus frischen und getrockneten Gewürzen verwendet werden und mit cremiger Kokosmilch gekocht wird.

Thai Food und Thai Curry ist bekannt für seinen scharfen, sauren, süßen, salzigen und bitteren Geschmack. Genau diese Kombination der Gewürze und Zutaten machen Thai Currys so wohlschmeckend.

Unterschied Thailändisches versus Indischem Curry

  • Thailändische Currys werden unter Verwendung von Currypasten gekocht, die in Kokosmilch aufgelöst wird.
  • Im indischen Curry werden gemahlene Gewürze verwendet, die in Fett angebraten werden.

Die TOP 5 der Thai Currys

Diese Currys sind für ihren Geschmack international berühmt:

  • Massaman Curry (Gäng Massaman Gai) | แกงมัสมั่นไก่ (leicht scharf)
    Massaman Curry
  • Panang Curry (Gäng Panäng Muh) | แกงพะแนง (leicht scharf)
    Panang Curry
  • Grünes Thai Curry (Gäng Kiao Wan) | แกงเขียวหวานไก่ (am schärfsten)
    Grünes Curry
  • Rotes Thai Curry (Gäng Pet) | แกงเผ็ด (schärfer)
    Rotes Thai Curry – wie das:
    Rotes Thai Curry mit gegrillter Ente (Gäng Phed Pet Yang) | แกงเผ็ดเป็ดย่าง
  • Original gelbes Thai Curry Rezept
    Gelbes Curry (Gäng Luang) | แกงเหลือง

Weitere Thai Curry Rezepte

  • Saures Curry
    Saures Curry (Gäng Som) | พริกแกงส้ม
  • Hunglay Curry
    Hunglay Curry (Gäng Hung Ley) | พริกแกงฮังเล
  • Jackfrucht Curry mit Schweinerippchen (Gäng Khanun Sai Ka Dook Muh) | แกงขนุนใส่กระดูกหมู
  • Kasma’s Spicy Choo Chee Curry
  • Red Curry with Chicken and Bamboo Shoots
  • Red Curry with Beef
  • Shrimp Curry (Gung Pad Pong Kari) | กุ้งผัดผงกะหรี่
  • Yellow Chicken Curry (Gäng Karee Gy)
  • Pumpkin Curry with chicken (Gäng Fak Thong Sai Gai) | แกงฟักทองใส่ไก่
  • Dschungel Curry (Gäng Pah)
  • Fish Curry
  • Sour Chicken Curry (Gäng Som Plaa Gai)
  • Gäng Tai Pla | แกงไตปลา – aus Südthailand
  • Gelbes Curry mit Wintermelone

Thai Curry Paste

Die Currys schmecken auch deshalb so aromatisch und fein würzig weil in der Thai Küche Gewürzpasten verwendet werden. Die Paste für Curry wird aus frischen und getrockneten Thai Gewürzen hergestellt.

Für jedes Curry wird eine andere Currypaste verwendet.

Hauptbestandteil sind Chili, Galgant, Knoblauch, Thai Schalotten, Koriandersamen, Korianderwurzeln und Zitronengras.

Zubereitungsarten

In der Thai Küche unterscheidet man grob zwei Zubereitungsarten. Zum einen werden die Currys mit Kokosmilch, zum anderen mit Wasser zubereitet.

Thai Curry – auf Basis von Wasser

Die schärfsten Currys sind in der Thai Küche normalerweise Currys die mit Wasser hergestellt wurden. Da gibt es kein Kokosfett das die Schärfe absorbiert.

  • Saures Curry (Gäng Som Plaa). Dieses wird meistens mit Fisch zubereitet. Das säuerliche kommt von saueren Früchten wie saure Tamarinde.
  • Dschungel Curry (Gäng Pah). Sehr scharfes vegetarisches Curry ohne Fleisch.

Currys die auf Basis von Wasser gekocht wurden, findet man in thailändischen Restaurant Speisekarten oft unter Suppen.

Thai Curry – basierend auf Kokosmilch

Die meisten Currys werden in Thailand auf der Basis von Kokosmilch hergestellt.
Dazu gehören:
Rotes, grünes und gelbes Curry, Massaman und Panang Curry. Das sind die bekanntesten.

Wie serviert man Thailändische Currys

Fertig zubereitetes Curry kann man vom Ofen nehmen, denn es muss nicht heiß serviert werden. Es darf auch Raumtemperatur haben.

  • Flüssigeres Curry serviert man in einer Schale.
  • Dickflüssiges Curry serviert man auf einem Teller.

Welcher Reis passt am besten zu Curry? Am besten nimmt man Jasminreis zu Currys.
Den dampfenden heißen Jasmin Reis serviert man am besten in einer Schale oder auf dem Teller.

Info: Wird das Curry heiß serviert oder isst man ein extrem scharfes Curry, dann darf der Reis auch Raumtemperatur haben.
Der Reis hilft die Schärfe etwas zu mildern.

Beilagen

In der Thai Küche legt man Wert auf das Gleichgewicht der fünf Geschmacksrichtungen “bitter, süß, sauer, salzig, scharf”. Zu einem süßen Gericht wählt man z.Bsp. eine salzige oder saure Beilage. z.Bsp. eingelegtes Gemüse, etc.

Es bietet sich vieles an als Beilage: Gebratenes leicht bitteres Gemüse, Pak Choi, süße Früchte, salziger Fisch, Weisskohl, Schlangenbohnen, sauer eingelegter Spargel oder Gurken, und und und ..

Dekoration des Tellers

Zur Dekoration werden die Teller oft noch mit Blumen und zu schönen Formen geschnitztem Gemüse verziert damit auch alles schön aussieht.

Thai Restaurant in der Nähe

Wer gerne Thai Curry isst, der kann sich das Curry nach unseren original Rezepten selber kochen oder er kann in ein Thai Restaurant in der Nähe gehen.

1 Trackback / Pingback

  1. 1. Platz "The World’s 50 Best Foods" CNN Travel - Thailand News

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*