Kaki / Persimone / Sharon Frucht (Luke Pawp) | ลูกพลับ

Persimone
Persimonen / Kaki Frucht Verkaufsstand in Bangkok Chinatown

Kaki

► Die Kaki ist die Frucht des Kakibaumes. Sie ist sehr süß, geleeartig und hat eine dünne, glatte, glänzende, rot-orange Schale. Es gibt verschiedene Kakiarten denen besondere Eigenschaften angezüchtet worden sind.
Die bekannteste Zuchtform ist die Sharonfrucht. Dann gibt es noch den Honigapfel und die Persimone.

In Südostasien und auch in Thailand gehört sie zu den ältesten Kulturpflanzen überhaupt. Sie hat die Form einer Kugel. Die Persimose hat eine ovale Form und die Sharon ist eher flach.
Die unreife Frucht hat einen pelzigen Geschmack, der mit zunehmender Reife verloren geht.

Unterschied Sharon und Kaki

Die Sharon ist eine Zuchtform der Kaki ohne Kerne. Sie hat eine dünnere Schale und ihr Fruchtfleisch ist ein wenig fester. Ihr Geschmack ist milder als der Geschmack der Kaki, da sie weniger Tannin Gerbstoff enthält. Die noch nicht ausgereifte Kaki schmeckt bitter, während die Sharon dann schon süß schmeckt. Die Sharon ist länger haltbar als die Kaki.

Ist die Kaki gesund?

Die Frucht hat einen sehr hohen Fruchtzuckeranteil von bis zu 16 % und ist damit ein Energiebringer. Der hohe Vitamin C Anteil unterstützt bei Erkältungen. Auch der hohe Anteil von Beta-Carotin (Provitamin A) macht sie besonders wertvoll. Sie enthält viel Kalium und Phosphor und wenig Natrium und wirkt entwässernd.
In Thailand sagt man allen Kakisorten besondere Heilkräfte zu. Die reife Frucht soll gegen Durchfall helfen. Die unreife Frucht soll fiebersenkend und blutdrucksenkend sein. Die Wirkung verstärkt man in dem man Sie schält und Tag und Nacht draußen in der Sonne lässt bis sich eine weiße Pulverschicht bildet.

Kakibaum

Kakibaum

Der Kakibaum wird bis zu 10 Meter groß und kann sehr alt werden. Er ähnelt der Form einem Apfelbaum und ist ein guter Schattenspender. Er wird gerne von Vögeln als Nistplatz genutzt. Schädlinge meiden den Kakibaum.

Kaki Früchte im Winter am Baum

Blätter des Kakibaumes

Kakibaumblätter

Kakianbau und Kakiernte

Die meisten Kakibaume werden in China angebaut. Dort erntet man die Früchte von Oktober und November. Dann, wenn die Kakibäume schon ihre Blätter verloren haben.

Kaki Essen

Die Früchte werden roh gegessen. In Thailand werden sie in mundgerechte Stücke geschnitten und als Snack serviert. Das Fruchtfleisch ist im reifen Zustand weich und sehr saftig ist.

Die Schale kann man mitessen. Sie ist allerdings bei einer noch nicht ganz reifen Kaki etwas bitter. In Thailand liebt man bitter und isst daher die Schale mit. Bitterstoffe sind oft auch sehr gesund.

Kaki / Persimone / Sharon kaufen

In Thailand kann man die orangeroten Früchte auf allen Gemüse- und Obstmärkten kaufen. In D-A-CH bekommt man sie überall in den Supermärkten. Beim Kauf sollte darauf achten, dass sie keine Druckstellen haben und dass man sie vor dem Verzehr noch einige Tage bei Zimmertemperatur lagern sollte. Drückt man mit dem Daumen auf die Schale und sie gibt nach, dann ist sie reif.

Lagerung

Im Kühlschrank kann man sie zwei bis drei Wochen lagern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*