Weißkopfmimose Schoten (Pak Krathin) | ผักกระถิน

Weißkopfmimose Schoten
Weißkopfmimose Schoten (Pak Krathin) | ผักกระถิน

Weißkopfmimose Schoten

► Die Weißkopfmimose ist eine Pflanzenart die zu den Mimosengewächsen gehört. Sie wächst als Baum, kann aber auch strauchartig wachsen. Man findet die Weißkopfmimose überall in Thailand. Sie wird zwischen 3 und 20 Meter hoch. Es ist eine invasive Pflanze, die Dickichte bildet und andere Pflanzenarten verdrängt. Die Zweige des Strauches riechen streng.
Die Pflanze ähnelt dem Cha Om Strauch. Die Weißkopfmimose Schoten werden in Thailand als Beilage zu verschiedenen Gerichten gegessen.

Weißkopfmimose Blätter | ยอดกระถิน

Die Blätter der Weißkopfmimose sind paarig doppelt gefiedert und haben jeweils bis zu 8 Paaren an Fiedern und viele Fiederblättchen. Die jungen Blätter werden in Thailand gegessen.

Blütenstände

Die Blütenstände sind kugelig und haben viele kleine weiße Blüten.

Noch grüne Blütenstände der Weißkopfmimose

Blüten der weißkopfmimose

Weißkopfmimose Schoten (Pak Krathin) | ผักกระถิน

Die unreifen grünen flachen Schoten sind in Thailand ein Nahrungsmittel und werden von den Thais gegessen. Sie wachsen im Büscheln.

Die Weißkopfmimose Schoten

Hülsenfrüchte und Samenkörner

Aus den Blüten bilden sich circa 20 cm lange grüne flache Schoten. Ausgereift bilden sich später aus den grünen Schoten braune Hülsenfrüchte, die wie die Tamarinde aussieht, aber dünn ist. Weil die Schoten den Tamarindenschoten stark ähneln, werden sie oft auch als Wilde Tamarinde bezeichnet.
In der Hülsenfrucht sind 20 bis 30 Samenkörner. Die Samenkörner sind essbar.

Verwendung in Thailand

In Thailand nutzt man die Sträucher sie zur Wiederaufforstung von Brachland, da der Weißkopfmimosenstrauch und Baum ziemlich schnell wächst. Die Weisskopfmimosenblätter werden von den Thai Farmern als Viehfutter verwendet. Dazu bauen die Farmer aus den Weißkopfmimosenbäumen und Sträuchern wachsende Zäune. Die dann einen wachsenden Schutzzaun für Viehareale bilden und nebenbei noch Futter für die Tiere liefert.

Weißkopfmimosen Schoten essen

Verwendung in der Thai Küche

In der Thai Küche werden die unreifen zarten Weißkopfmimose Schoten, mit den Samen und die jungen Blätter gerne als Beilage und als Gemüse gegessen. Man isst sie auch gerne zusammen mit Prik Nam Pla oder als Beilage zu Som Tam.
Die jungen Blätter werden von den Zweigen abgestreift und oft auch in Suppen und Eintöpfen gekocht. Der unangenehme Geruch verschwindet nach dem Kochen vollkommen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*