Wat Arun | วัด อรุณ – Tempel der Morgenröte

Wat Arun
Wat Arun | วัด อรุณ - Tempel der Morgenröte

Wat Arun – Wahrzeichen von Bangkok

► Den Tempel Wat Arun in Bangkoks Stadtteil Yai nennt man auch Tempel der Morgenröte. Er liegt direkt am westlichen Flussufer des Chao Phraya Flusses. Der Name Wat Arun ist die Kurzform vom originalen Namen Wat Arun Ratchawararam Ratchaworamaha Wihan.

Wat Arun Tempel am Chao Phraya Fluss

Geschichte des Wat Arun

Der Tempel Wat Arun ist ein sehr alter Tempel und wurde während der Ayutthaya-Periode errichtet. Ursprünglich hatte er den Namen Wat Makok, was soviel wie Oliven-Tempel bedeutet.

Im Jahr 1768 baute König Taksin seinen Königspalast auf dem Gebiet des alten Fort Wichayen. In das Areal des Königspalastes wurde der Tempel Wat Makok (heute Wat Arun) und der Tempel Wat Tai Talad (heute Wat Moli Lokayaram) integriert. Nach der Integration in das Areal des Königspalastes, war es Mönchen nicht mehr erlaubt dort zu wohnen. So wie es auch beim heutigen Königspalast ist. Dort dürfen im integrierten Tempel Wat Phra Kaeo auch keine Mönche mehr leben.

König Taksin änderte den Namen des Tempels von Wat Makok in Wat Chaeng | วัดแจ้ง. Der berühmte Smaragd Budda bekam im Wat Chaeng einen vorübergehenden Platz.

Als König Phra Phutthayotfa an die Macht kam, baute er für den Smaragd Buddha einen neuen Tempel auf der anderen Seite des Chao Phraya Flusses. Dorthin zog er 1784.

Bangkok Wat Arun am Chao Phraya

Der Kronprinz der zukünftige Rama II restaurierte den Tempel. Den vorhandenen 16 m hohen Prang ließ er auf 80 Meter ausbauen. Als der Kronprinz dann König RAMA II wurde, gab er dem Tempel Wat Chaeng den Namen Wat Arunratchatharam. König Nang Klao – Rama III beendete die Renovierungen und Umbauten. König Mongkut – Rama IV. gab ihm dann den heutigen Namen Wat Arunratchawararam.

Wat Arun bei Nacht vom Chao Phraya Fluss aus fotografiert

Wat Arun zentraler Prang mit vier kleinen Prangs

Der Tempel gehört zu den Top 10 Bangkok Sehenswürdigkeiten.

beleuchteter Wat Arun Prang bei Nacht

Der zentrale Prang des Wat Arun

Das Wahrzeichen von Bangkok bildet der zentrale Prang „Phra Prang“ des Wat Arun.

Auf den Wat Arun hinaufklettern

Man kann auf den zentralen Prang hinaufklettern und eine fantastische Aussicht über Bangkok und über den Chao Praya River geniessen. Beim hinaufsteigen muss man sehr aufpassen. Die Steintreppen sind schon sehr rund und glatt. Der Bereich rund um den Prang ist ein Mosaik aus buntem chinesischen Porzellan und Muscheln.

Gemäss der traditionellen Kosmologie Thailands stellt der zentrale Prang den Weltenberg Meru dar, der aus der Mitte des Weltmeeres hervorschaut. Der Hindu Gott hat seinen Palast auf der Spitze des Berges Meru. Umgeben ist der Berg Meru von vier Kontinenten, dargestellt durch die vier kleinen Prangs.

Die Treppen auf den Wat Arun Prang

Die Treppen und Ebenen des Phra Prang

  • Unten an den Treppen stehen rechts und links riesige Steinstatuen chinesischer Krieger.
  • Die zweite Ebene des zentralen Prang wird von Karyatiden als Dämonen getragen.
  • Zwischen der zweiten und der dritten Ebene sind die mytologische Wesen Kinnari- und Kinnara in Steinnischen abgebildet. Sie sind halb Mensch, halb Vogel.
  • Die dritte Ebene des zentralen Prang wird von Affen aus dem Ramakien-Epos getragen. Hier gibt es Steinnischen mit den mytologischen Wesen Kinnari- und Kinnara.
  • Die vierte und letzte Ebene wird von himmlischen Wesen von Devatas getragen.
  • Über den Treppen sind Statuen des Hindu-Gottes Indra, der auf seinem dreiköpfigen Elefanten Erawan reitet.

Blick vom Wat Arun auf den Innenhof des zentralen Prang

Spitze des Wat Arun Prangs

Oben auf dem zentralen Prang

  • Ganz oben auf dem zentralen Prang sieht man eine Vajra-Waffe des Hindu Gottes Indra. Auf der Vajra-Waffe sitzt eine goldene Krone.
  • Getragen wird die Spitze des zentralen Prangs von Statuen des Gottes Vishnu auf mystischen Garuda Vögeln.

Ganz oben auf dem Wat Arun - Aussicht auf den Königspalast

Vier kleine Prang

Wenn man auf den zentralen Prang hinaufsteigt, dann findet man auf der Ebene ganz unten an den vier Ecken vier kleinere Prang. Sie sind dem Windgott Phra Phai geweiht.

Einer der vier kleinen Prangs am Wat Arun

Kleiner Prang Wat Arun mit Windgott Phra Phai

Die Statue des Windgottes Phra Phai sitzt auf einem weißen Pferd und blickt in alle Himmelsrichtungen.

Mondop

Zwischen den vier Ecken des zentralen Prangs befinden sich die Mondop, wo das Leben des Buddha von der Geburt bis zu seiner Erleuchtung abgebildet wurde.

Tempelanlage Wat Arun

Kleiner Ubosot und kleiner Wihan

  • Das Gebäude Wihan Noi beinhaltet einen Metall-Chedi die man Chulamani-Pagode nennt. An den Ecken vier Ecken sind die „Wächter der vier Himmelsrichtungen“ die alles Böse abwehren.
  • Das Gebäude Ubosot Noi war der ursprüngliche Ubosot des Tempels. Dort befindet sich die königliche Couch, die aus einem Teakholz Baumstamm gefertigt wurde.

Erläuterungen: Die unterschiedlichen Gebäude in einem Wat

Rundgang durch den Wat Arun:

Haupteingang:
Pavillions mit Landungsbrücken am Chao Phraya Flussufer

Kommt man mit dem Shuttle Boot zum Wat Arun, dann kommt man am Haupteingang des Wat Arun zuerst zu drei offenen Pavillions aus grünem Granit.

Pier Wat Arun

Man nennt sie Sala | ศาลา. Das sind vor Sonne und Regen geschützte Gebäude im chinesischen Stil, in denen man sich ausruhen und wo man rasten kann. Mönche halten hier auch Predigten für die Menschen ab.

Eingang zum Ubosot – Ordinationshalle

Der Weg zum zum Ubosot wird von zwei riesigen, mit farbenfroher Keramik überkleideten Yaksha-Wächtern Statuen gesäumt. Diese Yaksha-Wächter bewachen übrigens auch im Wat Phra Kaeo die Eingänge. Die weiße Wächter Statue heißt „Sahassa Deja“ und die grüne Wächter Statue heißt „Thosakan“.

Hat man die beiden Wächter passiert, dann kommt man zum Eingangsportal. Das Portal ist ein Torbogen mit einer Krone (Mongkut), durch den man hindurch zum Eingangsbereich des Ubosot gehen kannt.

Der Ubosot des Wat Arun

Der Ubosot ist die Ordinationshalle und der Haupttempel des Wat Arun. Der Ubosot ist von einem Wandelgang – auch Phra Wihan Khot oder Phra Rabieng genannt – umgeben.

Im Wandelgang sitzen viele goldene Buddha Statuen vor bemalten Wänden in der Haltung „Unterwerfung des Mara“. Vor den Ubosot Eingängen stehen Elefanten aus Bronze. Im Innenhof des Ubosot stehen zahlreiche Skulpturen aus Stein von Kriegern, Weisen und Singhas den mythologischen Löwen.
Der Ubosot selbst wurde im Stil der Ayutthaya-Periode erbaut. Das Dach wird von weißen, achteckigen Säulen getragen und ist mit grünen und orangefarbenen Keramikfliesen gedeckt. Im Inneren sind die Wände mit Wandmalereien aus den letzten zehn Leben – Jataka – des Buddha bemalt.

Die wichtigste Buddha-Statue im Ubosot wurde von König Rama II in der Handhaltung „Unterwerfung des Mara“ selbst modelliert. Er nannte sie „Phra Buddha Dhammamitsara Ratchalokathatdilok“. Im Sockel der Statue wird die Asche des Königs RAMA II aufbewahrt.

Wihan des Wat Arun

Südlich des Ubosot kommt der Wihan, die für jedermann zugängliche Versammlungshalle des Wat Arun. In diesem Wihan wurde der berühmte Smaragd Buddha für mehrere Jahre untergebracht, bis er dann endgültig in den Wat Phra Kaeo gebracht wurde.
Die Außenwände des Wihan haben schöne farbige Keramikfliesen. Auch das Dach ist mit schönen grünen und orangefarbenen Keramikfliesen gedeckt. Im Innern befindet sich eine berühmte goldene Buddha Statue aus der Regierungszeit von König Rama III, in der Reliquien des Buddha gefunden wurden. Die Statue hat den Namen „Phra Phuttha Champhunut Mahaburutlakkhana Asitayanubopit“. Sie hat eine Breite von 3 Meter und sitzt in der Haltung „Unterwerfung des Mara“.

Mondop mit Fußabdruck des Buddha

Auf dem Weg vom Wandelgang des Ubosot zum Wihan kommen vier kleine Chedis. Geht man den Weg in der Mitte kommt man zu einem luftigen Mondop mit weißen Wände und Blumenmustern. Im Inneren des Mondop, kann man Fußabdruck des Buddha (Phra Bat) sehen.

Kleiderordnung

Wie in jedem Tempel, sollte man auch im Wat Arun auf angemessene Kleidung achten. Kleidung und Tücher kann man am Eingang ausleihen um sich zu bedecken.
Die Kleiderordnung in Tempeln und die Sitten und Bräuche sollte man in Thailand immer respektvoll beachten.

Anfahrt zum Tempel der Morgenröte

Am besten kommt man mit dem Expressboot und dem Shuttle Boot zum Wat Arun.
Kommt man aus der Richtung Wat Pho oder dem Königspalast her, dann nimmt man einfach ein Shuttle Boot zum anderen Ufer des Chao Phraya.
Vom Pier N8 – Station Tha Tien, geht ein Shuttle Boot direkt zum Wat Arun. Kosten 5 Baht.

Info: Wechselkurs Baht zu Euro

Adresse:

Adresse: 158 Wang Doem Rd, Khwaeng Wat Arun, Khet Bangkok Yai, Krung Thep Maha Nakhon 10600, Thailand
Telefon: +66 2 891 2185
Geografische Koordinaten: 13°44′37″N 100°29′20″E

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*