Der Unterschied zwischen Dämpfen und Dünsten

Klebreis dämpfen
Klebreis dämpfen im Laos Dampftopf mit dem Bambus Reis Dampfkörbchen

Der Unterschied zwischen Dämpfen und Dünsten?

Die schonenden Garmethoden der Thai Küche

► Dämpfen und Dünsten sind beides schonende Garmethoden für Gemüse, Fisch und Fleisch. In der Thai Küche dämpft man die Lebensmittel mit einem Dampftopf kombiniert mit einem Bambus Dampfkörbchen. Dünsten tut man in Thailand meistens im Wok.

Unterschied „Dämpfen“ und „Dünsten“

  • Beim Dünsten garen die Lebensmittel im eigenen Saft.
  • Beim Dämpfen werden die Lebensmittel durch Wasserdampf erhitzt.

Was ist Dämpfen?

Beim Dämpfen verwendet man einen speziellen Dampf-Topfeinsatz. In einen Topf gibt man Wasser, das durch Erhitzen verdampft. Es entsteht Wasserdampf. Der Wasserdampf steigt durch die Löcher in den Dampf-Topfeinsatz und erhitzt und gart das Gemüse oder den Fisch den man darin plaziert hat. Der Wasserdampf erreicht eine Temperatur von fast 100 Grad Celsius.
Bei dieser sehr gesunden Garmethode bleiben die Vitamine und Mineralstoffe in den frischen Lebensmitteln nahezu vollständig erhalten. Nichts wird verkocht. Auch der Geschmack und die Farbe des Lebensmittels bleibt erhalten. Es ist die schonenste Garmethode überhaupt.

In Thailand dämpft man mit einem Dampftopf und einem Bambus Dampfkörbchen. So wird zum Beispiel der im Norden Thailands beliebte „sticky rice“ – zu deutsch Klebreis – hergestellt.

Was ist Dünsten?

Beim Dünsten gibt man eine geringe Menge Wasser oder Brühe direkt in einen Wok. Den Wok bedeckt man mit einem Deckel. Bei niedriger Hitze dünstet man dann die Nahrungsmittel wie Gemüse oder Fisch. So gehen nur wenig Nährstoffe verloren, und die Nahrungsmittel haben einen intensiveren Geschmack. Die Flüssigkeit kann man für die Zubereitung von Soßen verwenden.

… mehr Informationen zu den thailändischen Kochtechniken

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*