Traditioneller thailändischer Hut (Ngop) | งอบ – Hüte aus Thailand

Thailändischer Hut
Traditioneller thailändischer Hut

Asiatische Hüte

► Der der traditionelle thailändische Hut „Ngop“ und der traditionelle vietnamesische Kegelhut „Nón lá“ aus hellem Flechtwerk werden in Asien oft als Kopfbedeckung getragen.

Die Hüte werden traditionell aus Reisstroh oder aus Kokospalmblätter hergestellt. Mit einem Kinnriemen aus Seide wird er auf dem Kopf fixiert.
Vor allem auf dem Land dient er als Schutz vor starker Sonneneinstrahlung bei der Feldarbeit. Er ist wasserbweisend und schützt den Kopf auch bei starkem Monsunregen.

Thai Hut

Thailändischer Hut | งอบ

Der thailändische Hut unterscheidet sich in seiner Form vom vietnamesischer Kegelhut – man nennt ihn in Thailand Ngop. Der Ngop hat eine kleine Spitze und eine breite gewöhlbte Hutkrempe. Im Inneren hat er ein Bambusgeflecht das den Kopf auf Abstand zum eigentlichen Hut hält so dass man weniger schwitzt. Die Spitze des Thai Hutes hat Luftlöcher, wo die heiße Luft vom Gesicht durch den Hut zirkulieren kann. Viele der Thai Hüte werden in der Provinz Ayutthaya hergestellt.

Traditioneller Thai Hut auf dem Floating Market

Der traditionelle thailändischer Hut wird von den meisten Reisbäuerinnen auf den Reisfeldern und von Händlerinnen auf den Thai Märkten getragen. In Thailand ist der thailändische Hut trotzdem eine Kopfbedeckung für Frauen und Männer. Viele Thai Männer tragen heutzutage allerdings lieber Baseballcaps.

Nón lá die traditionelle Kopfbedeckung in Vietnam

In Vietnam ist vor allem der kegelförmige Reishut weit verbreitet. Man nennt ihn Nón lá. Der Kegelhut ist seit Jahrhunderten das Symbol für Vietnam. Der vietnamesische Kegelhut hat die Form eines rechtwinkligen Dreiecks und wird am Kopf mit einen Kinnriemen gehalten. Die Hüte werden aus Bambus, Palmenblättern oder Reisstroh gefertigt.
Auf den vietnamesischen Märkten auf dem Land tragen fast alle vietnamesische Frauen den Nón lá Hut. Der vietnamesischer Kegelhut ist ein typisches weibliches Kleidungsstück. Man sieht überall in Vietnam die Schulmädchen mit den Kegelhüten zur Schule gehen und die Reisbäuerinnen auf den Reisfeldern arbeiten. Vietnamesische Männer tragen meistens Blatthüte und Kappen.

Asiatische Hüte

In den ländlichen Regionen werden die asiatischen Hüte immer noch sehr oft getragen. Allerdings fast ausschließlich von Frauen und Mädchen. Der asiatische Hut ist schlicht und genial und schützt die Reisbäuerinnen auf den Reisfeldern und die Händlerinnen auf den lokalen Märkten vor starker Sonneneinstrahlung und Regen.

Traumhaft asiatisch sieht es aus, wenn eine junge asiatische Frau mit einem Kegelhut auf dem Kopf, im schneeweißen Ao Dai, graziös und aufrecht mit dem Fahrrad durch die ländlichen Strassen Vietnams fährt.

Info: Der Ao Dai ist die vietnamesischen Nationaltracht für Frauen und besteht aus einem langen, beidseits hochgeschlitzten Seidenkleid und langen Seidenhosen.

Hüte kaufen

In Thailand kann man den thailändischen und den vietnamesischen Hut auf jedem Markt kaufen. Zum Beispiel auf dem Chatuchak Markt in Bangkok.

In D-A-CH kauft man asiatische Hüte am besten im Versandhandel bei Amazon.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*