Tapiokamehl (Paeng Man Sampalang) | แป้งมันสำปะหลัง

Thailändische Tapiokaperlen
Tapiokaperlen hergestellt aus Tapiokamehl

Tapiokamehl

► Tapiokamehl, oder auch Tapiokastärke oder Tapioka genannt, ist ein Mehl aus reiner Stärke. Das Mehl ist neutral im Geschmack. Man kann es alternativ zu anderer Speisestärke verwenden. Kaufen kann man Tapiokamehl als Mehl, als Tapiokaflocken oder als kleine und grosse Tapiokaperlen. Das sind kleine Stärkekügelchen.

Tapiokamehl

Herstellung

Maniok ist eine tropische Strauchwurzel, die in Thailand wächst. Aus den getrockneten Maniokwurzeln, auch Cassava genannt, stellt man das Tapiokamehl her. Cassava ist außen braun und holzig, innen weiß bis gelblich und enthält bis zu 40 % Stärke. Diese Stärke wird zu Tapiokamehl weiterverarbeitet.
Da die Maniokwurzel toxisch ist, sie enthält giftige Blausäureverbindungen, muss man zuerst die Maniokwurzel entgiften.
Tapioka Herstellungsprozess: Maniokwurzel schälen / waschen / raspeln / wässern / Masse durch Siebe pressen.
Die austretende Flüssigkeit enthält die Maniokstärke. Die Stärke setzt sich im Wasser ab. Sie wird entnommen und erneut gewaschen wegen der noch vorhandenen Blausäureverbindungen. Dann wird die Stärkemasse in der Sonne getrocknet und anschliessend gemahlen.

Tapiokamehl, Maniokmehl, Garimehl, Cassavamehl

Alle Mehlarten werden aus der Stärke der Maniokwurzel hergestellt. Der Unterschied ist der Mahlgrad der Stärkemasse.

  • Tapiokamehl ist fein wie Puderzucker und ist die reine Stärke
  • Cassavamehl/ Maniokmehl ist so fein wie Weizenmehl
  • Garimehl hat eine griessähnliche Konsistenz – auch Maniokgries oder Cassavagries genannt. Garimehl wird vor dem raspeln fermentiert.

Tapiokamehl glutenfrei und vegan

Tapioka enthält kein Gluten und eignet sich perfekt als Bindemittel für vegetarische und vegane Gerichte.

Tapiokaperlen

Tapiokaperlen sind aus Tapioka Speisestärke die in Perlenform gepresst wurde. Grosse und kleine Tapiokaperlen werden in der thailändischen Küche gerne verwendet. Es gibt viele Tapioka Rezepte dafür.

Tapiokaperlen

Thai Küche

In der thailändischen Küche nutzt man Tapiokamehl gerne zum Binden von Suppen und zum Herstellen von Desserts. Für Süssspeisen nutzt man Tapiokaperlen.
Gart man die weissen Tapioka Kügelchen, dann werden sie klar. Man verwendet die klaren Perlen in Thailand auch zum Dekorieren verschiedenen Speisen.

Thai Getränke

In Thailand nutzt man die Tapiokaperlen auch zum Herstellen von „Bubble Tea“. Die Bubbles die angenehm prickelnd zerplatzen sind Tapioka Perlen.

Tapiokamehlrezepte

Thai Kartoffelbällchen (Khai Nok Krata) | ไข่นกกระทา
Oysters and Pearls – Creme mit Tapioka-Perlen, Kaviar und pochierten Austern

Tapiokamehl kaufen

Kaufen kann man das Mehl in jedem Asiamarkt. Es ist dort verfügbar als puderfein gemahlenes Mehl oder als Tapioka in Perlenform. Es wird sehr günstig angeboten. Auch im Internetshop von Amazon kann man das Mehl kaufen.

Lagerung

Das Mehl, die Perlen und die Flocken sollte man luftdicht und trocken aufbewahren. Tapioka ist leicht hygroskopisch und zieht Feuchtigkeit an. Wird es feucht verdirbt es schnell.

Ist Tapioka gesund?

Tapioka ist normale Stärke und hat einen hohen Nährwert. Ist allergenfrei, glutenfrei, leicht verdaulich und enthält nahezu kein Fett.

Tapioka Nährwerte (pro 100 g)

360 Kalorien
0,6 g Eiweiss
0.2 g Fett
90 g Kohlenhydrate
2 g Ballaststoffe

Tapioka Tipps

Tapiokamehl und Tapiokaflocken gibt man zum zum Binden einfach unter Rühren, in die heiße Flüssigkeit die man binden möchte.
Tapiokaperlen werden unter Rühren 15 bis 20 Minuten in kochendem Wasser gegart. Dann sind sie durchsichtig und können weiterverarbeitet werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*