Currypasten für Thai Currys (Kuang Gäng) | เครื่องแกง

Thai Currypasten Currypasten für Thai Curry (Kuang Gäng) | เครื่องแกง

Thai Currypasten

► Die Thai Küche ist berühmt für seine leckeren Thai Curry Gerichte, die man in Thailand mit Kokosmilch und Currypasten herstellt.

Eine Currypaste enthält alle frischen und getrockneten Gewürze, die für die Herstellung eines Thai Currys notwendig sind. Beim Kochen braucht man sich daher nicht mehr mit vielen Gewürzen hantieren um den richtigen Geschmack des Currys hinzubekommen.

In Thailand kann man die Currypasten auf allen Märkten kaufen. In Deutschland kauft man sie abgepackt wie Tütensuppen in jedem Asia Markt. Für jedes Thai Curry gibt es eine spezielle Gewürzpaste, die aber fast alle die gleichen Grundzutaten haben. Nur die Mengen der Zutaten und die Verarbeitungsmethode (geröstet, frisch, getrocknet, …) variiert.

Currypasten auf einem Thai Markt

Currypasten Grundrezept mit Grundzutaten

Currypasten kaufen auf einem Thai Markt
Currypasten kaufen auf einem Thai Markt

Je nach Provinz in Thailand, kommen noch folgende Gewürze hinzu:

  • Gerösteter Koriandersamen
  • Gerösteter Kreuzkümmelsamen
  • Geröstete weisse Pfefferkörner

Currypasten Herstellung in Thailand:
Die meisten Thais machen ihre Currypaste selber. Und das ohne detailiertes Rezept. Sie kennen die Grundzutaten und gehen nach Gefühl vor, wieviel, von welchem Gewürz sie verwenden. Durch den Geruch erkennen sie ob die Gewürzpaste ausgewogen ist oder ob sie noch von einer Zutat mehr hinzugeben müssen. In einem Thai Haushalt macht man Currypastes mit Gefühl und Herz. Das ist gut so, denn jede Zutat hat je nach Erntesaison und Region eine unterschiedliche Intensität.

Lagerung / Haltbarkeit / Einfrieren

Frische Currypaste einfrieren – bitte niemals !!!

Man sollte eine selbst gemachte Gewürzpasten niemals einfrieren. Die enthaltenen Thai Schalotten und der Thai Knoblauch werden beim Auftauen bitter. Das verfälscht den Geschmack total. Auch verliert die Paste an scharfen Aromen durch den Verlust an Flüssigkeit nach dem Auftauen. Anstelle einer eingefrorenen Paste würde ich eine Tüten-Currypaste aus dem Asia Markt vorziehen.

Frische Currypasten Rezepte: Selber machen – frisch mit individuellen Zutaten.
Je nach Region sind die Rezepte leicht unterschiedlich. Meine Rezepte kommen aus dem Isaan.

Die meist verwendeten Thai Currypasten

  • Gäng ChooChee
  • Gäng Garee
  • Gäng Nuah
  • Gäng Massaman
  • Gäng Ped
  • Gäng Panang

Die folgenden Currypasten werden in Brühe oder stir-fried zubereitet:

  • Pad Cha
  • Gäng Bah = Jungle Curry
  • Pad Prik King
  • Gäng Som = Sour Curry

Rote Currypasten | (Prik Gäng Ped) | พริกแกงเผ๊ด

Die Roten Currypasten sind die schärfsten Currypasten in Thailand. Von den roten Currys sind „Gäng Ped Gai“ und „Gäng Ped Nuah“ sind die beliebtesten Currys in der Region Bangkok.

Rote Currypasten

Sie besteht aus den Zutaten getrocknete rote Chilis (28%), Zitronengras, Knoblauch, Schalotten, Salz, Kaffir- Limettenschale, Galgant, Gewürze (Koriandersamen, Kreuzkümmel)

Hier das original Thai Rezept: Rote Currypaste Rezept

Gelbe Currypaste | (Prik Gäng Luang) | พริกแกงเหลือง

Das thailändische Gelben Curry hat ein sehr sanftes, harmonisches einzigartiges Aroma. Die Gelbe Currypaste passt gut zu Lamm, Huhn, Garnelen und Meeresfrüchten. In der Currypaste bilden die vielen Thai Schalotten und das Zitronengras die geschmackliche Ausgewogenheit zum Senf und zum Kurkuma.

Die mittelscharfe gelbe Currypaste besteht aus getrockneten roten Chili (20 %), Galgant 2 %, Gewürznelken, Knoblauch (20 %), Koriander Samen, Kreuzkümmel Samen, Kurkuma (5 %), Salz (13 %) Schalotten (20 %), Zimt, Zitronengras (5 %)

Zutaten: Gelbe Currypaste Rezept

Grüne Currypaste (Prik Gäng Kiau Wan) |
พริกแกงเขียวหวาน

Die Grüne Currypaste wird zum Zubereiten des berühmten grünen Currys verwendet. Es wird von Touristen in Thailand sehr oft gegessen, obwohl es sehr scharf ist. Es wäre eher zu empfehlen, ein Massaman Curry oder ein Panang Curry zu bestellen, da diese nicht so scharf sind.

Thai Green Currypaste

Die Grüne Curry Paste von Aroy enthält:
Grüne Thai Chili (45 %), Knoblauch, Galangawurzel, Garnelenpaste, Koriander Samen und Schalotten.

Die Grüne Curry Paste Real Thai ist etwas milder und enthält folgende Zutaten:
Grüne Chili (30 %), Zitronengras, Thai Schalotten, Meersalz, Thai Knoblauch, Galgant, Kaffirlimettenschale, Garnelenpaste, Koriander Samen, Kreuzkümmelpulver und Kurkuma.

Zutaten Grüne Currypaste Rezept

Massaman Currypaste (Nam Prik Gäng Massaman) | น้ำพริกแกงมัสมั่น

Die Massaman Currypaste ist die Paste die kaum scharf ist. Europäer können es gut essen und sollten es auch unbedingt probieren. Das Massaman Curry mit Huhn nennen wir in Thailand „Gäng Massaman Gai“. Die Massaman Paste lässt sich gut für alle Arten von Currys verwenden. Die Paste lässt sich gut verwenden mit Fisch, Schweinefleisch, Rind, Huhn, Ente und zu Kartoffeln.

Massaman Currypaste

Zutaten: Thai Chilis, Kreuzkümmel, Koriander, Nelken, Schalotten, Sternanis und Zimt.

Zum Massaman Currypaste Rezept

Saure Curry Paste (Prik Gäng Som) | พริกแกงส้ม

Der aromatische, saure und der süße Geschmack der „Gäng Som“ Suppe ist einzigartig. Mit der saueren Currypaste kocht man Thai Currys ohne Kokosmilch.
Mit Garnelen und anderem Seafood wird das Curry oft zubereitet.

Saure Currypaste

Zutaten: getrockneten Chilischoten, Garnelen Paste, Knoblauch, Kurkuma und Schalotten.

Das saure Currypaste Rezept

Panang Currypaste (Prik Gäng Panäng) | พริกแกงพะแนง

Mit der Panang Currypaste kann man ein cremiges Curry kochen. Das Panang Curry schmeckt salzig-scharf und sehr mild.

Zutaten: Getrocknete rote Chili (27 %), Galgant, Knoblauch, Koriandersamen, Kreuzkümmelpulver, Schalotten, Kaffir-Limettenschale, Salz, Zitronengras.

Authentisches thailändisches Panang Curry Paste Rezept

Currypasten kaufen

Am besten schmecken die thailändischen Gerichte wenn man sie komplett selber macht, d.h. man macht auch die Gewürzpasten selbst.
Oftmals hat man aber nicht alle benötigten Kräuter und Gewürze parat oder man ist sich noch nicht so sicher mit dem abschmecken der Gerichte, dann empfiehlt es sich beim ersten Mal auf eine fertige Currypaste zurückzugreifen.

Wer thailändische Currypasten kaufen möchte, der kauft am besten Produkte von Aroy-D, Cock oder Lobo. All diese Currypasten bekommt man in den Asia Shops in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Versandhandel: Wer keinen Asia Markt in der Nähe hat, der kann Currypasten auch im Versandhandel bei Amazon kaufen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*