Obst-/ Gemüseschnitzen in Thailand (Kae Sa Lak) | แกะสลัก

Gemüseschnitzen und Obstschnitzen
Obst-/ Gemüseschnitzen in Thailand (Kae Sa Lak) | แกะสลัก

Die Kunst vom Obst- und Gemüseschnitzen

► In der Thai Küche Thailand liebt man es kulinarisch fein zu essen und das Essen dabei kunstvoll zu dekorieren. Vor allem in Thailand gilt – das Auge isst mit. Auf seinem Teller im Restaurant bekommt man oftmals so schön geschnitztes Gemüse, daß man es kaum übers Herz bringt es zu essen. Am liebsten möchte man es aufbewahren und mit nach Hause nehmen.

Wer schon einmal in Thailand Urlaub gemacht hat, der kennt das kunstvoll geschnitzte Obst und Gemüse, das man in exponierter Stelle in den Thai Restaurants und den Hotels sieht.

Obst- und Gemüseschnitzereien werden in Thailand schon seit Generationen gemacht. Man nennt dort das Kunstschnitzen mit Früchten und Gemüse „Kae Sa Lak“.
Kae Sa Lak zählt zu den ältesten Kunstformen Thailands.

Geschichte des Kae Sa Lak

Der Ursprung des kunstvollen Schnitzens von Früchten, Obst- und Gemüse, kommt von einer thailändischen Hofdame mit dem Namen Nang Nophamas. Sie lebte in der 700 Jahre alten Sukhothai-Dynastie.

Überliefert wurden zwei Versionen wie die Kunstform Kae Sa Lak in Thailand Verbreitung fand.

Gemüseschnitzen

1. Version: Im Jahre 1364 baute die Hofdame Nang Nophamas für das königliche Loy Krathong Fest einen unglaublich schönen kunstvollen Krathong, den sie mit bezaubernd geschnitzten Gemüse- und Obst Kunstwerken verziehrte, die wie Blumen aussahen.
Ein Krathong ist ein Schiffchen, das aus einem Bananenblatt gebaut wurde.
Als König Phra Ruang das wunderschönen Bananenblattschiffchen mit den aus Obst- und Gemüse geschnitzten Blumenmotiven sah, befahl er, das seine Hofdamen ab sofort diese Schnitzkunst zu erlernen hatten.

2. Version: Während einer Schiffsreise im Jahr 1317 sah König Rama Khamhaeng wie seine Hofdame Nang Nophamas ein kunstvolles Boot aus Bananenblätter baute. Es hatte die Form einer Lotusblume. Am Abend bei Vollmond schmückte sie das Boot noch mit einer Kerze und mit Räucherstäbchen und lies es im Wasser beleuchtet zum Horizont schwimmen.
Dem König gefiel das so sehr, dass er seine Hofdame heiratete. Die Vollmondnacht erklärte er zum buddhistischen Feiertag. An diesem thailändischen Feiertag ist es bis heute in Thailand Sitte kunstvoll geschmückte Krathongs mit Kerzen und Räucherstäbchen im Wasser davonschwimmen zu lassen.
Es ist das Loy Krathong Fest das an diesem Feiertag gefeiert wird.

Melonen schnitzen in Thailand

Die königliche Schnitzkunst Kae Sa Lak

Im königlichen Palast gab es zum königlichen Essen immer eine mit Gemüse- und Obst-Schnitzereinen dekorierte königliche Tafel. Nach und nach mit der Zeit gab es immer neuere und noch schönere Schnitzereien die bestaunt werden durften.

König Rama I. (regierte von 1782 bis 1809) begeisterte sich für die Kunstschnitzereien so sehr, daß er die ersten offiziellen Gemüse- und Obst Schnitzwettbewerbe veranstaltete. An diesem Wettbewerb sollten die Teilnehmerinnen aus Kürbissen Schalen mit Blumenmuster schnitzen. Diese wunderschön geschnitzten Schalen wurden dann, gefüllt mit Klebreis und mit Früchten an die Mönche weitergegeben.

König Rama II. (regierte von 1809 bis 1824) schrieb in einem Gedicht von einer Königin, die aus dem Königspalast verbannt wurde, weil eine Königinnenrivalin das Herz des Königs gewann. Das Gedicht beschrieb, wie die ehemalige Königin als Küchenhilfe verkleidet zurück kam und Ihren Sohn sehen wollte.
Sie machte sich auf sich aufmerksam, in dem sie in das Gemüse der Suppe, Erlebnisse hineinschnitzte aus dem Leben von Ihr und ihrem Sohn stammten. Desgleichen tat sich mit dem Obst das zum Nachtisch gereicht wurde. Der Sohn erinnerte sich an die geschnitzten Erlebnisse und fand seine Mutter in der Küche. Sie wurde dann wieder Königin.

Obst- und Gemüseschnitzen heute

Im Jahr 1934 hat der damalige Minister für Erziehung bestimmt, daß in ganz Thailand Gemüse- und Obstschnitzen als Schulfach im Bereich Hauswirtschaft angeboten werden muß. Seit dieser Zeit wurde die Schnitzkunst im ganzen Land bekannt und beliebt.

Auch Königin Sirikit ihre Majestät, fördert das Gemüse- und Obst schnitzen sehr und sorgt für eine weiter Verbreitung in Thailand.

Kae Sa Lak Schnitzkunst heute

Heutzutage beschäftigen sich viele Thais, die in der Thai Küche arbeiten auch mit der Thai Obst- und Gemüseschnitzkunst. Viele davon sind Meister des Kae Sa Lak und schnitzen aus jedem Obst und jedem Gemüse mit ihren rasiermesserscharfen Schnitzwerkzeugen in Kürze wahre Meisterwerke.
Aus einer Wassermelone schnitzen die Meisterschnitzer Thailands in 10 Minuten einen blumengeschmückten Korb, worin man dann Obst und Früchte dekorativ hinein legen kann.

Gemüseschnitzkunst zum Songkran Fest im Wat Srinagarin

Die Thai Gemüseschnitzkunst (siehe obiges Bild) ist jedes Jahr zum Songkran Fest im Schweizer Thai Tempel Wat Srinagarin zu bewundern.

Schnitzwerkzeuge für Obst und Gemüse

Eine Grundausstattung zum Obst- und Gemüseschnitzen in Thailand, besteht verschiedenen 10 bis 12 kleinen Tranchier- und Garniermesser. Die Tranchiermesser haben alle eine rasiermesserscharfe dünne Klinge. Manchmal auch wellenförmig. Je nach Gemüseart oder Obstart, ob hart ob weich, braucht man unterschiedliche Messer. Aus weichen Obst- oder Gemüsesorten schnitzt man meisten einfache dekorative Formen.

Thailändischer Meisterschnitzer
Vorführung Obstschnitzen beim Thai Festival in Bern

Gemüseschnitzen
Gemüseschnitzen beim Thai Festival in Bern

Beliebte Gemüse- und Obstsorten zum Schnitzen

In den thailändischen Restaurants verwendet man zum Schnitzen meistens harte Sorten wie Ananas, Karotte, Kürbis, Rettich, grüne Papaya, Thai Cantaloupe Melone oder Wassermelone. Das geht am einfachsten.

  • Oft werden die Früchte auch geschält, entkernt und in schön dekorative Stücke geschnitten.
  • Aus großen Wassermelonen schnitzt man oft mit Blumen dekorierte Körbe um darin weitere Schnitzereien zu präsentieren.
  • Aus Kürbissen macht man oft dekorative Schalen und Gefäße zum Servieren von Fruchtsalaten und anderen süßen Gerichten.
  • Manchmal werden besondere Formen geschnitzt – wie Sterne, Masken, Maiskolben, Blätter oder Lotusblumen.
  • In den Restaurants und Hotels sieht man oft auch detailgetreu geschnitztes Essbesteck aus Obst und Gemüse zur Dekoration
  • Bei thailändischen Schnitzwettbewerben werden auch Schiffe, TukTuk, Köpfe, Autos, Häuser, Tiere und Phantasiegebilde geschnitzt – so unglaublich das klingt.

Wer selber einmal die Kunst des Gemüseschnitzen erlernen möchte, der braucht eine Grundausstatung mit Tranchiermessern und eine gute Anleitung.
Folgende Bücher sind zu empfehlen. Die Bücher gibts in jeder Buchhandlung oder bei Amazon.
„Gemüse und Früchte schnitzen“ von Marie Th. Bui-Cong Tang
„Thai fruit carving von unbekannt – Taschenbuch 2008
„Vegetable and Fruit carving“ von Nidda Hongwiwat

Melonen Schnitzereien aus Thailand

Thailändische Hotels und Thai Restaurants

In jedem gut situierten thailändischen Hotel oder noblen Restaurant gibt es spezialisiertes Küchenpersonal, das auf das Schnitzen von Gemüse und Obst spezialisiert ist.

Thailändische Feste

Bei den zahlreichen thailändischen Festen und Food Festivals sieht man überall kunstvolle Schnitzereien aus Obst, Früchten und Gemüse.

Oft kann man den Meistern beim Schnitzen auch zuschauen und ihre Fertigkeiten bewundern.
So auch beim Thai Food Festival 2017 in Bern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*