Thailand News | Steuern auf Kryptowährungen in Thailand

Steuern auf Kryptowährungen in Thailand
Kryptowährungen Thailand

Kryptowährungen Thailand

29.03.2018 – Thailand News: In Thailand will man neue Richtlinien zur Regulierung von Kryptowährungen wie Bitcoin festlegen, um damit Anleger besser zu schützen.

Nicht nur Bitcoin sondern auch andere Kryptowährungen wie Ethereum oder Litecoin sollen von den neuen thailändischen Richtlinien betroffen sein.

Bereits im April 2018 sollen die neuen Richtlinien in Kraft treten. Die neuen Regeln der Behörden in Thailand sollen für Initial Coin Offerings (ICOs) und Kryptowährungen eingeführt werden um Anleger und Investoren zu schützen. Die Regeln betreffen die Transparenz und Warnhinweise bezüglich des digitalen Geldes.

Anleger in Thailand sollen 7 % Mehrwertsteuer für jeden Krypto-Handel bezahlen. Dazu soll der Anleger zusätzlich noch 15 % Kapitalertragssteuer auf alle ausgezahlten Renditen bezahlen.

INFO Kryptowährungen Thailand: In Thailand hatte man bereits Banken und anderen Finanzinstituten den Handel mit Kryptowährungen untersagt.

Als Grund für die Steuern auf Kryptowährungen in Thailand, wird die Eindämmung von terroristischen Aktivitäten, die Eindämmung von Geldwäsche und Steuerhinterziehung genannt.

INFO: Die reguläre Wahrung in Thailand ist der Baht.

Weltweit regulieren Finanzbehörden das Kryptogeld immer mehr. Vor allem asiatische Länder wie Thailand oder China.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*