Kokosmilch (Gati) | กะทิ

Thailändische Kokosnüsse
Kokosmilch gewinnt man aus Wasser und Kokosnüssen

Thai Kokosmilch

► Kokosmilch ist weiß und hat einen fruchtigen nussigen Geschmack. In Thailand zählt die Kokosnuss zu den Grundnahrungsmitteln und ist ein ein wesentlicher Bestandteil der Thai Küche.

Viele Thai Gerichte wie Saucen, Suppen, und Fleisch-/ Fisch-/ und Gemüsegerichte werden mit der Milch aus der Kokosnuss zubereitet und schmecken köstlich.
Auch die frische Milch schmeckt köstlich und ist darüberhinaus sehr gesund.

Oft wird Kokosmilch mit dem Kokoswasser oder dem ausgepressten Saft des frischen Fruchtfleisches der Kokosnuss verwechselt. Wir erklären hier die Unterschiede und wie die Milch hergestellt wird.

Herstellung

Kokosmilch wird aus der Kokosnuss gewonnen indem man das Kokos Fruchtfleisch zusammen mit Wasser püriert und aus dem entstandenen Kokosbrei mit einer Presse durch ein Baumwolltuch drückt. Dadurch gewinnt man bekommt die milchige Flüssigkeit. Je nach Wassermenge enthält sie zwischen 15-20 % Kokosfett.

Wegen Ihres sehr hohen Fettgehalts kann sie nicht homogenisiert werden. Der Fettanteil und der Wasseranteil entmischen sich in der Verpackung wieder – man sollte daher die Milchverpackung vor Gebrauch kräftig schütteln.

Kokosmilch selber machen.



Inhaltstoffe

Nährwerte von 100 ml Kokosmilch 189 kcal = 779 kJ
100 ml enthält:

  • 2 g Eiweiß
  • 3 g Kohlenhydrate
  • 19 g Fett (mittelkettige Fettsäuren)

Die Milch ist reich an Kalium, Natrium und Magnesium.

Kokoswasser

Hier in Deutschland verwechseln viele Menschen Kokoswasser mit Kokosmilch. Zur Erklärung: Wenn man eine unreife Kokosnuss anbohrt und die darin enthaltene Flüssigkeit mit einem Trinkhalm austrinkt, dann hat man das köstliche, erfrischende, leicht süßliche und weißlich trübe Kokoswasser getrunken.
Um Kokoswasser zu bekommen, muss die Kokosnuss unreif sein. In einer reifen Kokosnuss gibt es kein Kokoswasser mehr.

Unreife Kokosnuss

In Thailand werden unreife Kokosnüsse geöffnet und zum Trinken mit einem Trinkhalm auf allen Märkten zur Erfrischung angeboten.

Kokosmilch

Die Milch der Kokosnuss ähnelt der Kuhmilch und ist weiß. Natürlich vorkommend gibt es keine Kokosmilch. Sie wird maschinell erzeugt indem man das reife Kokos Fruchtfleisch zusammen mit Wasser püriert und dann die Kokosbrei Masse mit einer Presse durch ein Baumwolltuch drückt. Der entstandene Saft ist die Kokosmilch.

Kokossahne / Kokoscreme | หัวกะทิ

Lässt man frische Kokosmilch einige Zeit stehen, dann setzt sich oben auf der Kokosmilch die Kokossahne ab, die man dann bequem abschöpfen und zum Kochen verwenden kann. Man nennt sie auch Kokoscreme.

Kokosmilchpulver

Es gibt auch Kokosmilchpulver zu kaufen. Rührt man es in ein Glas Wasser, dann bekommt man einen sehr gesunden Kokosdrink. Oft beinhaltet Kokosmilchpulver noch Akazienfaser. Dann bekommt man mit dem Kokosdrink zusätzlich gesunde Ballaststoffe mitgeliefert. Das ist gut für den Darm und für die Verdauung.

Thai Kokosmilch Rezepte

Thailändische Kokossuppe mit Huhn (Tom Kha Gai) | ต้มข่าไก่
Süßer Reis mit Kokosmilch (Khao Neow Moon) | ข้าวเหนียวมูน
Grünes Thai Curry (Gäng Kiao Wan) | แกงเขียวหวานไก่
Rubies in Coconut Milk (Tub Tim Grob) | ทับทิมกรอบ

Qualität

Am besten kauft man sie direkt im Asia Shop. Man kann sie auch bequem online im Internet bestellen, wenn der nächste Asia Shop zu weit entfernt ist.

Aroy-D Kokosmilch

Kauf Tipp: Zu empfehlen sind Produkte von Aroy-D und Chaokoh aus Thailand. Hergestellt aus 100 % Kokosnuss ohne Zusätze ohne Konservierungsstoffe ohne Verdickungsmittel.

Kokosmilch kaufen

In einigen Märkten wird oft Biokokosmilch angeboten. Dazu möchte ich sagen, dass normalerweise eine Kokospalme nicht mit Pestiziden behandelt werden. Daher wird man auch keine Kokosnüsse finden die einen messbaren Grad an Pestiziden beinhalten. Es bleibt aber jedem selbst überlassen ob er auf Biokokosmilch zurückgreifen möchte.

Aufbewahrung

Hat man eine Dose Kokosmilch oder ein Tetrapack einmal geöffnet, dann sollte man sie innerhalb 3 Tagen verbrauchen und im Kühlschrank lagern.

Ist Kokosmilch gesund?

Zu diesem Thema wurde von einem schwedischen Wissenschaftler auf der Insel Kitava eine Studie durchgeführt. Die Kitava Bewohner ernährten sich hauptsächlich von naturbelassenen Nahrungsmittel, dabei vorwiegend von Kokosprodukten. In der Kitava Studie wurde festgestellt, dass die Inselbewohner keine Herz- und Kreislaufstörungen hatten und nicht an Demenz erkrankten und die westlichen Zivilisationskrankheiten unbekannt waren. Die Bewohner der Insel starben an Altersschwäche, Dengue Fieber, Malaria oder durch Unfälle. Die Kitava Studie kam zum Schluß, dass dafür die Ernährung mit allen Produkten rund um die Kokosnuss verantwortlich war.

Mit Kokosnuss abnehmen

Die Milch der Kokosnuss enthält einen hohen Anteil mittelkettiger Fettsäuren MCT (Middle Chain Triglycerides), die vom Körper schneller als Energiequelle aufgenommen werden als andere Fettsäuren. Im Gegensatz zu vielen anderen Fetten wird das Kokosfett fast nicht ins Fettgewebe des Körpers eingelagert, da das Kokosfett sehr schnell vom Körper verbrannt wird. Die Milch kann daher gut beim Abnehmen helfen.

Übrigens: MCT Triglyceride unterstützen auch die Leber, die Schilddrüse und die Lymphknoten.

Kokosmilch wirkt antibakteriell

Sie enthält Laurinsäure und diese wirkt auch im Körper antibakteriell. Laurinsäure geht vom Verdauungstrakt in den Blutkreislauf. Dort durchdringt Laurinsäure Zellwände von Krankheitserregern wie Pilze, Bakterien und Viren und führt zu deren Absterben. Laurinsäure soll sogar Herpes Viren, Akne Viren, Grippe Viren und Candida Pilze zum Absterben bringen.

Thailändische Gerichte mit Kokosmilch sind sehr gesund und das Beste daran ist – sie schmecken unbeschreiblich lecker.


Zuletzt aktualisiert ZA-01-2018

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*