Kochen im Wok ist einfach und effizient

Kochen im Wok
Kochen im Wok

Mit dem Wok kochen

► In der Thai Küche ist der Wok das wichtigste Küchenutensil. Ein traditioneller Thai Wok sieht aus wie eine gewölbte hohe Pfanne, wie eine Kugelkappe mit zwei Griffen.

In Thailand kocht man mit Woks traditionell auf einem Thai Ofen der nach oben hin offen ist. Heute wird in Thailand meist ein Wok-Gasbrenner verwendet und in Deutschland ein Wok Elektoherd.

Die Hitze des Ofens konzentriert sich auf die Wok Mitte, so dass man durch simples verschieben der Wokspeisen im Wok die Gartemperatur regeln kann. In der Mitte ist die Temperatur am höchsten am Rand am niedrigsten. Die Vorteile des Woks liegen auf der Hand.

Kochen im Wok geht so …

Woks sind universell und einfach nutzbar. Kochen im Wok ist einfach. Man kann mit ihnen Blanchieren, Braten, Dämpfen, Dünsten, Frittieren, Kochen und Schmoren.

Wichtig ist es ein gutes hitzebeständiges Öl zu verwenden und bei die richtige Gartemperatur zu nutzen. Naturbelassene und geschmacksneutrale Öle wie Kokosfett und Sojaöl eignet sich besonders gut. Auch das nussige Sesam-Öl passt perfekt zu den meisten Wok Gerichten.

Braten | Garen | Pfannenrühren

Die In Thailand ist die wichtigste Garmethode ist das Pfannenrühren, wo man die Zutaten schnell unter ständigem wenden des Garguts kurz anbrät und schnell gart.
Auf Englisch nennt man die Garmethode stir fry. Zu deutsch pfannenrühren. Es ist die übliche traditionelle thailändische Garmethode.
Dazu erhitzt man einen leeren Wok ohne Öl. Erst wenn der Wok heiß geworden ist kommt Öl oder Fett hinzu, das bis knapp unter den Rauchpunkt erhitzt wird. Nach und nach gibt man die Zutaten laut Rezept unter ständigem rühren hinzu. Nach 5 bis 10 Minuten sind die meisten Gerichte fertig.

Die hohe Temperatur ist bei dieser Garmethode wichtig.

Anleitung zum Pfannenrühren

Frittieren im Wok

In Thailand werden viele Gerichte frittiert. Überall in den Garküchen wird in den Woks eine leckeres Thai Gericht frittiert.
Das geht ganz einfach.

Im Wock frittieren

Ausreichend Öl oder Pflanzenfett im Wok auf ungefähr 170 Grad erhitzen, dann das Frittiergut dazugeben. Anschließend alles so lange garen bis es knusprig und goldbraun geworden ist.

Frittieren im Wok
In Thailand wird alles in einem Wok frittiert

Die fertig frittierten Köstlichkeiten dann mit einem Schaumlöffel oder einem Sieblöffel herausnehmen und abtropfen lassen.

Schmoren im Wok

In der Thai Küche schmort man die Zutaten mit dem Wok, wenn sie beim Pfannenrühren allein nicht gar werden würden.
Alle Zutaten werden wieder bei hoher Hitze kurz angebraten. Dann wird Wasser zugegeben und alles bei niedriger Temperatur bis zu 30 Minuten geschmort.
Die Zutaten werden immer wieder umgerührt, damit nichts am Wokrand anbrennt.
Dabei verdunstet die Flüssigkeit. Fisch, Fleisch oder Gemüse schmeckt geschmort würziger. Das eigentliche Würzen erfolgt am Schluss.

Dämpfen im Wok

Wer für seinen Wok einen Siebeinsatz hat, der kann damit auch dämpfen. Dazu füllt man seinen Wok mit Wasser bis knapp unter den Siebeinsatz.
Auf dem Siebeinsatz plaziert man das Dämpfgut (Fisch, Gemüse, etc. ) und verschliesst den Wok mit einem Deckel. Der entstehende Wasserdampf gart die Zutaten.

INFO: Der Unterschied dämpfen und dünsten.

Kochen im Wok ist universell, einfach, schnell und gesund. Kauft euch einen Wok.

… mehr zu den unterschiedlichen Wok Arten

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*