Kautschukbaum | ยางพารา – Kautschukplantagen Thailand

Kautschukbaum
Kautschukbaum | ยางพารา - Kautschukplantagen Thailand

Kautschukbaum / Kautschukplantagen

► Naturkautschuk wird meist in Südostasien aus Latex gewonnen, dem Milchsaft des ursprünglich aus Brasilien stammenden Kautschukbaum (Hevea Brasiliensis).

Überall in Thailand sieht man viele kleine, grosse und riesig grosse Kautschuk-Plantagen.

Kautschuk-Plantage in Thailand

Wer in seinem Thailand Urlaub mit dem Mietwagen durch das Landesinnere von Thailand fährt, der hat sicher schon eine der vielen Kautschukplantagen gesehen. Vor allem im Süden gibt es nahezu überall eine Plantage wo Naturkautschuk gewonnen wird.
Da muss man sich nicht wundern, dass Thailand weltweit der größte Produzent und Exporteur von Naturkautschuk ist.

junge Kautschukplantage

Wer eine Kautschuk-Plantage hat, der braucht Geduld. Wenn man neue Bäume auf der Plantage pflanzt, dann kann man erst nach 7 Jahren den Kautschuk aus den Bäumen gewinnen.
Der junge Kautschukbaum sollte dann auf einer Höhe von 1,20 Metern einen Stammumfang von 50 cm aufweisen. Dafür kann man anschließend bis zu 25 Jahre ernten.

Von einer Kautschukfarm mit rund 1.000 Bäumen erntet man in Thailand täglich rund 70 Kilo Naturkautschuk. Am wirtschaftlichsten ist es, wenn pro Rai (Umrechnung Rai – Hektar) zwischen 70 und 90 Kautschukbäume angepflanzt werden. Den Naturkautschuk können die Farmer dann für 60 Baht/kg weiterverkaufen.
(Stand 2017/ 2018)
Der Preis von Naturkautschuk ist abhängig vom Preis und der Verfügbarkeit von synthetischem Kautschuk.

Die Provinz Bueng Kan ist in Thailand ein Hauptanbaugebiet für Kautschuk. Es gibt dort viele Kautschukplantagen.

Wie gewinnt man Naturkautschuk in Thailand?

Die Kautschukfarmer gehen dazu in der Nacht oder am frühen Morgen in die Kautschukplantagen und ritzen die Baumrinde mit einem scharfen Messer ein, so an dass der Baumsaft austreten kann und nach unten läuft.

Kautschukbaum

Der Baumsaft ist eine milchig aussehende Flüssigkeit die nach Toilette stinkt. In den eingeritzten Rinnsalen läuft der milchige Latexsaft in am Baum mit Draht festgemachte Kokosnussschalen.

Latexmilch vom Kautschukbaum

Zweimal pro Woche wird der Baum erneut eingeritzt.

Gummibaum anritzen

Nur in der Nacht fließt der Baumsaft aus dem Kautschukbaum. Und das nur bis zu 3 Stunden lang. Am Tag fließt der Saft nicht, da es zu heiß ist.
Der Latexmilchsaft wird anschließend eingesammelt und die Schalen geleert.

Verarbeitung

Die thailändischen Kautschukfarmer verarbeiten den Latexsaft bevor sie Ihn an Großhändler verkaufen.

Die Farmer binden die Latexmilch mit speziellen Chemikalien und walzen dann die entstandene Kautschukmasse mit einer Walze zu einer flachen Kautschukmatte aus.

Walze zum Walzen von Kautschukmatten

Kautschukmatten beim Trocknen

Kautschukmatten aus Latexsaft beim Trocknen

Die Kautschukmatten werden getrocknet und anschließend verkauft.

Was macht man mit dem geernteten Kautschuk

Naturkautschuk hat folgende Eigenschaften:

  • Naturkautschuk schmilzt wenn es heiß wird.
  • Der Kautschuk bricht wenn es kalt wird.

Wegen dieser Eigenschaften setzt man in den Fabriken dem Naturkautschuk noch Schwefel zu. Dadurch erhält man neue gewünschte Eigenschaften und kann den Naturkautschuk zur Herstellung vieler Produkte nutzen.

  • Autoreifen
  • Isoliermaterialien und Folien
  • Handschuhe
  • Kondome

Kautschukplantagen Tour

In Thailand kann man alle Arten von Touren buchen. Natürlich auch eine Tour mit einer Besichtigung einer Kautschukplantage.
Es ist aber rausgeschmissenes Geld so eine Tour zu buchen, denn so eine Plantage findet man an vielen Straßen, wo man mit dem Auto sowieso vorbeifährt.

Man kann auch mit dem Mietwagen einfach mal auf eine Plantage fahren und alles anschauen. Die Plantagenbesitzer, wenn sie in der Nähe sind, zeigen einem auch gerne wie so alles funktioniert. Das geht auch ohne Thai Sprachkenntnisse und die Thais lieben es, wenn sich jemand zeigen können wie sie arbeiten. Oft kann ja auch der Taxifahrer oder der Minibus Fahrer helfen zu übersetzen.

Besichtigung einer Kautschukplantage

Wer eine Kautschukplantage besucht, der sollte gut aufpassen. Es gibt dort oft massenhaft beißende Ameisen, die einem die Hosenbeine hochklettern. Dann noch Moskitos, die man beim Herumlaufen im hohen Gras massenweise aufscheucht, je nach dem wo die Plantage liegt. Dazu noch Spinnen und Schlangen.

Was soll man anziehen auf einer thailändischen Plantage?

Lange Hosen, langärmeliges Shirt, feste Schuhe und einen Hut sollte man anziehen, dann ist man schon einigermaßen insektensicher gekleidet.

Schutz der Plantagen vor Elefanten

Da der Lebensraum der Elefanten in Thailand immer kleiner wird, kommen in einigen Regionen Elefanten in die weitläufigen Kautschukplantagen und verwüsten, auf der Suche nach Nahrung so einiges auf der Plantage.
Im Süden Thailands schützt man die wertvollen Kautschukbäume deshalb schon mit Zäunen mit thailändischen Bienen um hungrige Elefanten zu vertreiben.

Situation Naturkautschuk Produktion Thailand – aktuell

In Thailand gab es ab Herbst 2016 weniger Kautschuk, da es sehr viel geregnet hatte und dadurch viel weniger Kautschuk gesammelt werden konnte. So konnte die Gesamtkautschukproduktion Thailands gegenüber 2015 nicht gesteigert werden. Auch für 2017 erwartet man Kautschuk Produktionseinbussen wegen dem vielen Hochwasser im Land.

2015 Kautschukproduktion Thailand: geschätzt 4,5 Millionen Tonnen
2016 Kautschukproduktion Thailand: geschätzt 4,2 Millionen Tonnen
2017 Kautschukproduktion Thailand: geschätzt 3,8 Millionen Tonnen

Kautschuk Herkunft weltweit: 65 % des weltweiten Kautschuks werden heute jedoch durch Synthesekautschuk aus Chemiefabriken gedeckt.

1 Kommentar

  1. Guten Tag,
    das ist wirklich viel in Thailand wo dieses Kautschuk angebaut wird. Sieben Jahre ist eine lange Zeit aber das ist ja immer so wenn man Bäume pflanzt und sie später ernten möchte. Dieses Kautschuk ist wirklich sehr vielseitig.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*