Grünes Thai Curry (Gäng Kiao Wan) | แกงเขียวหวานไก่

Grünes Thai Curry
Grünes Thai Curry (Gäng Kiao Wan) | แกงเขียวหวานไก่

Rezept | Original Grünes Thai Curry

► Die asiatische Küche ist faszinierend und überaus schmackhaft. Die Thai Küche ist eine der vielfältigsten und kulinarisch eine der besten Küchen der Welt. Vor allem die Thai Currys sind für Ihren scharfen würzig-cremigen Geschmack berühmt. Das bekannteste der Thai Currys ist Grünes Thai Curry.

Auf Thailändisch: Gäng Kiao Wan | แกงเขียวหวานไก่

Wissenswertes über Grünes Curry

Grünes Thai Curry ist ein Gericht der klassischen thailändischen Küche. Gäng Kiao Wan heißt „Sweet Green Curry“. Frei ins deutsche übersetzt „süße grüne Suppe“. Die Farbe grün kommt von den überwiegend grünen Zutaten.

Süßer Geschmack: Von alles Thai Currys schmeckt Panang Curry am süßesten, gefolgt vom Grünem Curry. Rotes Thai Curry schmeckt nicht so süß.

Thailändisches Green Curry wird im Unterschied zum indischen Curry aus einer Currypaste zubereitet und in Kokosmilch gekocht. In Indien nutzt man gemahlene Gewürze und brät diese dann in Fett an.

Green Curry Paste (selbst zubereitet)

Die Green Curry Paste stellt man nach folgendem Thai Rezept Green Curry Paste in einem Mörser her. Alle Zutaten werden miteinander in einen Mörser gegeben, zerrieben und zerstossen bis eine homogene Masse entstanden ist.
Die Green Curry Paste ist die schärfste alle Thai Curry Pastes.

Überall auf den Thai Märkten kann man selbstgemachte Thai Green Curry Paste kaufen. Auch bei uns gibt es die Grüne Curry Paste in allen Asiamärkten zu kaufen.

Original Grünes Thai Curry

Nur mit guten thailändischen Zutaten allein, kann man kein original "Thai Green Curry" zubereiten. Man sollte genau wissen in welcher Reihenfolge man die Zutaten zugeben muss.

Hier zeige ich Schritt-für-Schritt wie man ein orginal thailändisches Green Curry zubereitet.

Zutaten

Rezept für 2 Personen

Vorbereitung: 10 Minuten
Kochzeit: 20 Minuten
Gesamtzeit: 30 Minuten

Grünes Curry Zutaten

  • 2 EL Grüne Curry Paste (Prik Gäng Kiau Wan) | พริกแกงเขียวหวาน
    (Curry Paste aus dem Asiashop oder selbst gemachte Paste)
  • 300 g Hähnchenbrustfilet (Nua Gai) | เนื้อไก่
  • 200 g Kokosmilch (Gati) | กะทิ
  • 1 EL Pflanzenöl (Nam Man Puet) | น้ำมันพืช
    wie zum Beispiel Sojaöl (Nam Man Thua Luang) | น้ำมันถั่วเหลือง
  • 1 Stängel Thai Basilikum (Bai Horapa) | โหระพา
  • 3 kleine grüne Thai Auberginen (Ma Keua Praw) | มะเขือเปราะ
  • ½ Liter Hühnerfond / Thai Hühnerbrühe (Nam Sup Gai) | น้ำซุปไก่
  • ½ EL Palmzucker (Nam Tan Puek) | น้ำตาลปี๊บ
  • 1 EL Fischsauce (Nam Pla) | น้ำปลา
  • 2 rote Prik Chifa (Prik Chifa Daeng) | พริกชี้ฟ้าแดง
    (In Deutschland nicht zu kaufen. Alternativ eine rote Paprika nehmen die nicht scharf oder wenig scharf ist)
  • 4x Kaffirlimettenblätter (Bai Makrut) | ใบมะกรูด
    Limettenblätter bekommt man tiefgefrohren im Asia Markt.

Notwendige Koch Utensilien:

  • Topf
  • Mörser (nur wenn die Curry Paste selbst zubereitet wird)

Zubereitung "Gäng Kiao Wan"

1. Das Hähnchenbrustfilet gründlich waschen und in mundgerechte Stücke schneiden.

Hähnchenbrustfilet

2. Das gesamte Gemüse gründlich waschen. Die Thai Auberginen achteln. Die Prik-Chifa-Chili bzw. roten Paprika der Länge nach in längliche dünne Streifen schneiden. Die Kaffir-Limettenblätter und Bai Horapa Basilikumblätter in kleine Stücke zerrupfen.

Grünes Curry Gemüse

3. Nehmen Sie einen Topf und geben Sie das Öl hinzu. Dann erhitzen Sie das Öl auf mittlere Hitze und geben die Currypaste hinzu. Dann rühren Sie solange um bis es anfängt zu duften.
(Ungefähr 30 Sekunden bis 1 Minute). Danach geben Sie nach und nach die Kokosmilch hinzu. Dabei weiter rühren.

Grüne Curry Paste in Öl

4. Fügen Sie das Hähnchenbrustfilet hinzu und schmecken die entstandene Sauce mit etwas Palmzucker und Fischsauce ab. Danach den Hühnerfond dazugeben und etwa 5 Minuten kochen lassen. Dann die geschnittene Thai Aubergine hinzugeben und dann solange kochen lassen bis das Fleisch gar ist.

Grünes Thai Curry kochen

5. Danach fügen Sie die zerrupften Limettenblätter und die Hälfte des Basilikums hinzu. Warten Sie bis es wieder kocht und dann schalten Sie die Hitze zurück.

Jetzt das Grüne Curry abschmecken:
Wenn es nicht salzig genug ist dann Fischsauce hinzufügen.
Wenn es zu salzig ist kann man ein Spitzer Limettensaft beigeben.
Ist es nicht süss genug, dann gibt man etwas Palmzucker hinzu.
Wenn es zu scharf ist etwas mehr Kokosmilch dazugeben.
Das Thai Green Curry sollte ausgewogen salzig, sauer, süss und scharf schmecken.

Heraus kommt sehr aromatisches original Thai Green Curry.

Grünes Curry im Topf

6. Das Grüne Curry kann jetzt in schönen Schalen anrichtet werden und mit den restlichen Basilikumblättern und den länglich geschnittenen Chilischoten garniert werden.

Grünes Thai Curry angerichtet

Als Beilage empfehle ich Sen Khanom Jeen, das sind frisch gemachte Reisnudeln oder Kao Hom Mali, das ist Thai Jasmin Reis.

Guten Appetit.

Andere Thai Curry Rezepte

Massaman Curry (Gäng Massaman Gai) | แกงมัสมั่นไก่ (scharf)
Panang Curry (Gäng Panäng Moo) | แกงพะแนง (scharf)
Rotes Thai Curry (Gäng Pet) | แกงเผ็ด (schärfer)

… mehr Thai Curry Rezepte

Zuletzt aktualisiert ZA-01-2018

13 Kommentare

  1. Sind erst am Donnerstag aus Thailand gekommen und werde das grüne Thai Curry und den Massaman ausprobieren . Ich bin totaler Fan der Thai Küche. Und deine Seite ist super . Werde wohl des öfteren hier reinschauen. 😉

  2. Vielen Dank 🙏🏿 für das tolle Rezept.
    Es war richtig authentisch und ultra lecker.
    Habe es noch durch 2 frische Chillies ergänzt.
    Ich werde definitiv auch noch die anderen Rezepte ausprobieren.
    Danke

  3. Ich Koche es immer genau nach deinem rezept und alle lieben es!!!
    Besonders der Tipp mit dem „Wenn es zu salzig ist Zitronen/Limettensaft hinzugeben den nutze ich IMMER 😀 Ich hoffe deine Seite bleibt noch lange bestehen

  4. Hallo, danke für die tollen Rezepte. Ich habe eine Frage zur Schärfe. Oben steht: „Rotes Thai Curry schmeckt nicht so süß und schmeckt am schärfsten“, weiter unten steht „Die grüne Thai Curry Paste ist die schärfste aller Thai Curry Pastes“. Welche der beiden Pasten ist schärfer? Danke und weiter so!

  5. Als Tipp, auch getrocknete Kafirlimeblätter kann man super benutzen. Einfach in etwas Wasser einlegen und dann hinzufügen. Dein Rezept ist Spitze ich koche es regelmäßig für Familie und Freunde 🙂

  6. Ein super Rezept, vielen Dank. Habe schon verschiedene Rezepte ausprobiert, die alle leicht variieren (u.a. aus einem Kochkurs in Thailand), aber das hier ist eindeutig das beste! ich würde mich freuen. wenn Du auch ein Rezept für ein rotes Curry einstellen würdest!

  7. Hi, die Rezepte sind echt super und auch toll erklär.
    Kann mir jemand ein Kochbuch empfehlen ?
    Ich habe gerne „gedrucktes“ in der Hand.

    Danke

    Gruß Gerhard

  8. Das klingt so lecker und weckt Erinnerungen an Thailand. Noch nie ist mir ein Thaicurry gelungen, so dass es wirklich original schmeckt. Liegt vermutlich an den fehlenden Kaffirlimettenblättern, die gibt es hier wie die Thai-Auberginen nirgendwo. Schade. Kann man die irgendwie ersetzen?

    • Kaffirlimettenblätter und Thai-Auberginen gibts in jedem Asia Shop. Das Rezept ist ein Originalrezept meiner Mutter in Thailand.
      Ersetzen kann man die beiden Zutaten leider nicht.

    • Ich weiß nicht, wo sie wohnen, aber in den meisten Asiashops bekommt man die Kaffirlimettenblätter tiefgefroren. 2€ oder weniger für 200g. Halten ihr Aroma bisher super und schmecken tausend mal besser als die getrockneten, die man hier im Rewe oder Edeka oder sonstwo bekommt.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*