Gebühren | Geld abheben in Thailand mit Kreditkarte

Geld abheben in Thailand mit Kreditkarte
Geld abheben in Thailand mit Kreditkarte

Geld abheben in Thailand | Gebühren

▷ Wer in Thailand Urlaub macht, der braucht Bargeld – meistens sehr viel Bargeld – vor allem in ländlichen Regionen.
Je nach Wechselkurs Euro zu Baht lohnt es sich Euro in Baht zu wechseln oder das Geld mit der Kreditkarte am Geldautomaten (ATM) zu holen.
Geld abheben in Thailand: An den thailändischen Geldautomaten werden in der Regel alle gängigen Kreditkarten wie Visa, Mastercard oder American Express akzeptiert.

In den größeren thailändischen Städten und in den Touristenzentren Bangkok, Koh Samui, Pattaya und Phuket findet man Geldautomaten an fast jeder Straßenecke.

Info Geld abheben mit der Kreditkarte der DKB

Fast jede Thailand-Reisen-Webseite empfiehlt die kostenlose VISA Kreditkarte der DKB, mit der man gebührenfrei Geld in Thailand abheben kann. Man sollte allerdings nicht glauben, dass man so immer günstiger kommt. Denn man muss auch den Wechselkurs Euro-Baht der DKB-Bank berücksichtigen und auch die Abhebegebühren der ATM betreibenden Bank (220 Baht) berücksichtigen.

Wenn man sich das für sich einmal ausrechnet, dann bekommt man oft einen günstigeren Wechselkurs wenn man Euro-Bargeld an den unzähligen Wechselstuben in Thai Baht tauscht. Vor allem bei den SuperRich Green Wechselstuben.

Gebühren an den Geldautomaten (ATM) in Thailand

Wer mit der Kreditkarte Geld in Thailand am ATM abhebt, der muss oft hohe Bankgebühren bezahlen. Jede an der Geldtransaktion beteiligte Bank verlangt Gebühren. Es sind zum einen die Gebühren der Hausbank und dann noch die Gebühren der Thai Bank.

  • 1. Geldautomatengebühr: Thai Banken verlangen beim Geld abheben am Geldautomaten eine Geldautomatengebühr von derzeit 220 Baht.
    Die Gebühr wird auf den Auszahlungsbetrag aufgeschlagen wird. Hebt man 20.000 Baht ab, dann wird 20220 Baht berechnet.
    Seit dem 1. Juni 2016 erstattet auch die DKB-Bank diese Gebühren nicht mehr.
  • 2. Kreditkartengebühren: Für Geldabhebungen in Thailand werden bei Kreditkarten Abhebung zusätzliche Gebühren erhoben:
    Gebühr für GAA Verfügung: Eine GAA-Verfügung ist die Gebühr für das Abheben vom Bargeld am Bankomat.
    Gebühr pro Abhebung im Ausland: Es werden üblicherweise 1,75 % vom Abhebebetrag berechnet.

Tipp: Vor Reiseantritt bei der eigenen Hausbank anfragen, wie hoch die Bankgebühren sind. Möglichst immer den Maximalwert am ATM abheben, da bei vielen Abhebungen mit kleineren Beträgen viele Gebühren anfallen.

  • Beispiel: Kosten bei Abhebung des Maximalbetrags von 20.000 Baht:
    Stand April 2018

    ATM Benutzungsgebühr der Thai Bank = 220 Baht = 5,70 Euro
    1,75 % Gebühr von 20.000 Baht für Kreditkarten Auslandseinsatz = 350 Baht = 9.00 Euro
    GAA Gebühr – je nach Bank unterschiedlich – in der Regel um die = 10.00 Euro

    Gesamtgebühren: 23,70 Euro
    + Zusatzkosten für oft sehr schlechten Hausbank Wechselkurs

Tipp Geld abheben in Thailand: Wer direkt in einer Bank am Schalter Geld holt, der kann die ATM Benutzungsgebühr über 220 Baht der Thai Bank sparen. Beim Geld abheben in der Bank wird diese nicht erhoben.

… mehr Infos zur DKB Kreditkarte …

Tipp: Bei Verlust der Kreditkarte in Thailand, sollte man umgehend seine Bank anrufen und seine Kreditkarte sperren lassen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*