Chiang Mai | เชียงใหม่ – thailändische Provinz

Stadt Chiang Mai
Historische Stadtmauer der Stadt Chiang Mai | เชียงใหม่

Die Stadt Chiang Mai – Die Rose des Nordens

► Die Stadt Chiang Mai mit über 300.000 Einwohnern liegt direkt am Mae Nam Ping Fluss in der gleichnamigen Provinz Chiang Mai und ist das kulturelle Zentrum im bergigen Nord Thailand. Es ist nach Bangkok die zweitgrößte Stadt in Thailand. Die Provinz liegt an den südwestlichsten Ausläufern der Himalaya Bergregion und im Norden der zentralen Tiefebene Thailands. Diese fantastische Lage sorgt dafür, dass hier die Flora und Fauna ideale Klimabedingungen vorfindet und die Vegetation in einer großen Artenvielfalt gedeiht.
Die Einheimischen Thais nennen Ihre Stadt „Die Rose des Nordens“.

Heute ist die Provinzhauptstadt ist eine geschäftige, hektische Großstadt. In der Stadt sind die alten schönen typisch thailändischen Teakholzhäuser mittlerweise durch Betonhäuser ersetzt worden. In den Bergen rund um Chiang Mai leben aber immer noch die ursprünglichen Bergbewohner in ihren traditionellen Holzhäusern.

Die Natur

Die Landschaft rund um Chiang Mai mit ihren malerischen Flusslandschaften, den vielen Blumen und den grünen Wiesen und Hügeln ist einfach fantastisch anzusehen. Auch die dichten Wälder, die auf den Hügeln und den Gebirgsketten stehen sind beeindruckend schön. Dank der besonderen klimatischen Bedingungen wachsen rund um Chiang Mai nicht nur Kokospalmen, sondern auch Äpfeln, Erdbeeren, Kaffee und Rosen.

Sehenswürdigkeiten Chiang Mai

Stadtzentrum

Sehenswert ist das Stadtzentrum von Chiang Mai außerhalb der ehemaligen Stadtmauer mit Stadttor Chang Phueak. Es liegt im Osten der Altstadt in Richtung Mae Nam Ping Fluss.

Historische Stadtmauer

In der Altstadt von Chiang Mai, die in der Vergangenheit von einer quadratischen Stadtmauer und einem Wassergraben umgeben war, findet man insgesamt über zweihundert buddhistische Tempel. Überreste der Stadtmauer und die Wassergräben sind noch heute erhalten.

Die schönsten Tempel von Chiang Mai

  • Wat Phra Singh – Ein Tempel mit traditionellen Holzschnitzereien und edelsteinbesetzten Statuen
  • Wat Doi Suthep – Besuchen sollte man unbedingt die Tempelanlage Wat Doi Suthep, der auf einem Berg in der Nähe von Chiang Mai gelegen ist. Von dort aus hat man eine fantastische Aussicht auf Chiang Mai und das Umland.
  • Wat Umong – Ein Tempeln in den Wäldern am Rande der Stadt
  • Wat Chedi Luang – Eine Tempelruine. Der Tempel wurde durch ein Erdbeben Mitte des sechzehnten Jahrhunderts zerstört.
  • Wat Buppharam – Traditioneller Tempel mit burmesischen Stilelementen
  • Wat Lok Mo Li – Ein schöner Tempel aus dem 14. Jahrhundert

Märkte in Chiang Mai

  • Der berühmte Nachtmarkt – Der Nachtmarkt in Chang Mai ist eine Sehenswürdigkeit für sich und läd zum abendlichen bummeln ein. Mittlerweile ist es ein Markt für Touristen mit allerlei interessanten Souveniers.
  • Wochenmärkte am Samstag – Handwerks- und Flohmärkte auf der Wua Lai Street
  • Tapae Market – Der Tapae Market Wochenmarkt am Sonntag findet in der Altstadt statt.
  • Talat Warorot – Der Talat Warorot in der Chiang Moi Road liegt direkt am Flussufer. Dort gibt es Textilien und Haushaltswaren uvm.
  • Talat Ton Lamyai – Der Talat Ton Lamyai ist ein sehenswerter Blumen- und Pflanzenmarkt

Die Berge in Nord Thailand rund um Chiang Mai

Rund um Chiang Mai in den unwegsamen Bergen kann man viele Abenteuer erleben. Man trifft dort die ethnische Bevölkerung der Bergstämme, die sich wesentlich von der restlichen thailändischen Bevölkerung unterscheidet. Es sind die Bergstämme der Akha, Hmong, Karen, Lahu, Lisu, Meo.
Abenteuer Thailand: Wer in Thailand einen Abenteuerurlaub sucht, für den ist Chiang Mai genau das richtige Reiseziel.

Doi Inthanon – der höchste Berg Thailands

Der Doi Inthanon mit einer Höhe von immerhin 2.565 m ist der höchste Berg in Thailand. Eine gut ausgebaute Straße führt vorbei an Wasserfällen und an Dörfern der Bergvölker bis hinauf zum Gipfel. Die Gegend um den Berg herum ist ein 500 km² großer Nationalpark mit unberührter Natur. Der Chao Phraya Fluss und der Mae Nam Ping entspringen beide in diesem Nationalpark.
Auf dem Gipfel gibt es einen großen Parkplatz von dem aus man auf zahlreichen Wegen den Berggipfel und die Umgebung erkunden kann.
Man sollte warme Kleidung mitnehmen. Nachts können die Temperaturen auf dem Gipfel auch unter den Gefrierpunkts fallen.

Thailändischen Kunsthandwerk

In Chiang Mai liegt das Zentrum des thailändischen Kunsthandwerks. Berühmt ist die ganze Region für Jadeschmuck, Töpferei, die Herstellung von Textilien und die traditionelle Holzbearbeitung.

Wirtschaft

Wichtigster Wirtschaftszweig in der Region ist der Tourismus, wie in vielen Regionen Thailands. Daneben gibt es in Chiang Mai noch einen großen Autorikscha Hersteller (Tuk-Tuk) die Firma Chinnaraje Co.Ltd und den internationalen Flughafen Chiang Mai (Flughafencode CNX).

Touren

Von Chiang Mai oder von Chiang Rai aus kann man viele Touren in die Natur unternehmen. Man kann ursprüngliche traditionell aufgebaute Dörfer besuchen, den Bergvölkern einen Besuch abstatten und den Thais bei der Tee- oder Kaffeeernte zuschauen. Im im Hochland in den entlegeneren Tälern haben sich traditionelle Sitten und Bräuche bis heute erhalten.

  • Jedes Hotel in Nord Thailand vermittelt solche Touren. Einfach an der Hotelrezeption fragen. Es werden zig verschiedene Touren angeboten.
  • Wer sich auskennt der kann einen ortskundigen Fahrer mit einem Van mieten. Und sich von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit fahren lassen. Ob Wasserfälle, verschiedene Bergdörfer, Elefanten, Tempel, Königshäuser, Parks, Teeplantagen, Kaffeeplantagen, traditionelles Restaurant, traditioneller Markt, Museum – der Fahrer weiss Bescheid und bringt sie hin.
    Kosten: Minibus/ Toyota Van mit 14 Sitzen klimatisiert mit Fahrer pro Tag 1800 Baht + Benzinkosten. Muss der Fahrer übernachten entstehen Zusatzkosten von 200 Baht.
  • Info: Wechselkurs Baht zu Euro

Besuch der Bergdörfer

Eine interessante Tour ist immer der Besuch eines Bergdorfes eines der in den Bergen lebenden Stämme der Akha, Lahu, Hmong, Karen und Lisu. Touristen sind immer willkommen. Dort zeigt man den interessierten Touristen Tänze und Bräuche und versucht so etwas Geld für den Lebensunterhalt zu verdienen.

Elefantentrekking

Im Huay Nam Deang Nationalpark an der Straße nach Pai mit seinen Pong Duet Geothermalquellen, werden auch Elefantentrekking Touren angeboten.

Klima

Regenzeit von Juli bis September

Die Regenzeit in Chiang Mai und in Nord Thailand ist von Juli bis September. Auf Grund der dann vorherrschenden hohen Luftfeuchtigkeit wechselt das Wetter schnell. Starke monsunartige Regenschauer sind nicht selten. Meistens halten die Regenschauer aber nie länger wie 30 Minuten an.

Sommerzeit von März bis Juni

Im Sommer können die Temperaturen rund um Chiang Mai oft 35° Celsius und höher werden.

Winterzeit von November bis März

Im thailändischen Winter liegt die durchschnittliche Temperatur in Nord Thailand bei ungefähr 28°C. Das ist die beste Zeit um Dschungeltouren oder Trekkingtouren in den Wäldern und den Bergen unternehmen.

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit für einen Thailand Urlaub im Norden sind die regenarmen Monate November bis März. Der meiste Niederschlag fällt von Juli bis September. Die Temperaturen können in den Wintermonaten in einstellige Bereiche fallen. Zum Ende der Trockenzeit (März, April, Mai), können austauscharme Wetterlagen die Atemluft wegen weit der verbreiteter Brandrodung im Umland beeinträchtigen. Die Atemluft kann dann unerträglich sein.

Blumenfest in Chiang Mai

In der Winterzeit blühen die Orchideen, Rosen und die vielen anderen exotischen Blumen. Geht man auf den Blumenmarkt, dann sieht man eine unvergessliche Blütenpracht. Immer am ersten Wochenende des Februars findet in Chiang Mai das Blumenfest statt. Es gibt eine große Parade mit vielen geschmückten und bemalten Umzugswagen und beim Fest wird die neue Blumenkönigin gewählt.

… mehr zum Blumenfest und anderen Festen in Nord Thailand …

Universitäten

In Chiang Mai und in der Region gibt es verschiedene Universitäten die wichtig für ganz Nord Thailand sind.

  • Chiang Mai Universität
  • Technische Universität Rajamangala Lanna
  • Christliche Payap-Universität – private Universität
  • Far Eastern Universität – private Universität
  • Campus Chiang Mai der buddhistischen Mahachulalongkornrajavidyalaya Universität im Tambon Suthep, Amphoe Mueang Chiang Mai.
  • Lanna-Campus der buddhistischen Mahamakut Universität (Thammayut Nikaya) im Tempel Wat Chedi Luang
  • Maejo-Universität
  • Nord Chiang Mai Universität – private Universität
  • Rajabhat-Universität

Anreise

Anreise mit dem Auto von Bangkok nach Chiang Mai

Wer eine Reise individuell gestalten möchte, der bucht am besten einen günstigen Mietwagen in Bangkok. Die Strecke von rund 700 km geht über ein gut ausgebautes Strassennetz. Der mehrspurige Asia Highway verbindet Chiang Mai mit der thailändischen Hauptstadt Bangkok. Das ist nicht schwierig zu bewältigen und man kann mit dem Mietwagen individuell Stopps einlegen wo man möchte. Es gibt so einige Sehenswürdigkeiten und POIs auf der Strecke, die man sich anschauen sollte. Man ist ja im Urlaub und kann sich Zeit nehmen. Mit einer guten Navi App für Thailand im Smartphone klappt das Autofahren problemlos.

Mit dem Flugzeug von Bangkok nach Nord Thailand

Am schnellsten kommt man mit dem Flugzeug von Bangkok nach Chiang Mai. Es gibt sehr günstige Flüge vom Don Mueang Airport (DMK) in Bangkok zum internationalen Flughafen Chiang Mai (Flughafencode CNX). Flugzeit beträgt ungefähr 1 Stunde und 10 Minuten. Der Flughafen ist dabei nur circa 15 Minuten vom Stadtzentrum entfernt.

Pro Tag gibt es 36 Flüge mit verschiedenen Airlines von DMK nach CNX:

  • Nok Air (Nok Air 8300)
  • Thai Smile (Thai Smile 150)
  • Thai AirAsia (Thai AirAsia 3437)
  • Nok Air (Nok Air 8302)
  • Thai Lion Mentari (Thai Lion Mentari 504)

Anreise mit der Eisenbahn von Bangkok nach Chiang Mai

Die staatliche Thai Eisenbahngesellschaft SRT verfügt über eine Bahnstrecke von Bangkok nach Chiang Mai. Die Züge heißen Sprinter, Express, Rapid Train und Special Express. Dabei ist Chiang Mai Endstation der Bahnstrecke.
Reisedauer: Bei einer Zugfahrt in Thailand kann man viel erleben, sie ist aber auch sehr anstrangend, denn die Zugfahrt dauert 13 bis 15 Stunden. Die Reise dauert so lange, weil das Schmalspurgleis in Teilbereichen nur einspurig befahrbar ist und daher ständig Stopps auf der Strecke notwendig sind.
Zugklassen: Es gibt drei verschiedene Klassen
Bucht man die 1. Klasse, dann hat man bequeme Sitze und Klimaanlage. Es gibt Einzelabteile mit 2 Betten übereinander.
Die 2. Klasse, der so genannte Sleeper ist bei Nachtfahrten oft ausgebucht. Hier ist angesagt rechtzeitig zu buchen um einen Schlafwagenplatz zu bekommen.
Die 3. Klasse ist die Holzklasse mit Holzbänken und ist sehr günstig im Preis.

Anreise mit dem Bus

Die meisten Busse, die von Bangkok nach Nord Thailand und Chiang Mai fahren, starten von der Northeastern Bus Station (Mo Chit BTS Station) in Bangkok und enden an der Arcade Busstation in Chiang Mai. Die Fahrt dauert ungefähr 10 Stunden und ist daher noch um 3 Stunden kürzer als die Fahrt mit dem Zug.
Empfehlenswert sind die Busse der „Green Bus“ Buslinie.
Auf der Fahrt werden meist zwei Pausenstopps eingelegt. Das unbequeme an den Bussen ist, dass die Sitze sehr dicht aufeinander sind, so dass man wenig Freiraum und Beinfreiheit hat.
Info zu Busterminals in Chiang Mai:
Vom Chang Pheuak Bus Terminal gibt es nur Busverbindungen in das nahegelegene Umland.
Vom Chiang Mai Arcade Terminal gibt es Fernbusse zu allen wichtigeren Orten in Northailand und nach Bangkok.

Karte von Chiang Mai

Empfehlenswerte Hotels in Chiang Mai und Nord Thailand

Restaurants in Chiang Mai


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*