Bambus in Thailand wächst 70 cm am Tag und wird bis zu 40m hoch

Bambus in Thailand
Bambus in Thailand (Don Pai) | ต้นไผ่

Bambus in Thailand (Don Pai) | ต้นไผ่

► Kaum zu glauben aber der Riesenbambus kann bis zu 40 Meter hoch werden, dabei ist der Bambus kein Baum sondern er gehört zur Familie der Süßgräser. Durch seine hohle Halmstruktur erreicht er die einzigartige Flexibilität bei gleichzeitiger Stabilität. Das macht ihn zum kulturellen Symbol. Er wächst auf allen Kontinenten. In Europa kennt man Bambus vor allem als Zierpflanze oder als Sichtschutz. In Thailand wird Bambus schon seit tausenden von Jahren als Baumaterial für Häuser, Gerüste, Zäune, Brücken und für den Bootsbau genutzt.

Die Bambuspflanze

Die Bambuspflanzen gehören zu den Gräsern. Es sind wirklich gigantische Gräser, die bis zu 40 Meter hoch wachsen können und das bei einem Halmdurchmesser von 20 bis 35 cm. Das Bambus Wachstum pro Tag beträgt bis zu 70 Zentimeter.

Die Bambushalme sind meistens innen hohl. Bambusblätter sind zweireihig angeordnet und länglich spitz zulaufend. Die Blätter sind in die Blattscheide und Blattspreite unterteilt.

Bambus in Thailand

Die Bambus Blütenstände haben die Form von Ähren oder Rispen. Die Bambuspflanze blüht allerdings nur alle 30 Jahre und stirbt dann ab. Die Bambusarten der Tropen und der Subtropen nennt man Tribus Bambuseae und Olyreae. Die Wurzelstöcke, die Rhizome des Bambus wachsen als unterirdische Knoten. Jedes neue Rhizom entwickelt sich aus einer Knospe eines vorhandenen Rhizomes.

Eine Bambuspflanze kann leicht kultiviert werden, denn sie braucht keine Pflege. Bei der Bambusernte werden nur die Bambusstämme, bzw. Bambushalme abgeschnitten. Aus den Würzelstöcken treiben automatisch immer wieder neue Bambussprossen heraus, die dann in kürzester Zeit wieder zu Bambusstämmen heranwachsen. Nach der Ernte muss der Bambus nicht neu gepflanzt werden.

Bambussprossen

Die neu treibenden Bambushalme wachsen aus den Wurzelstöcken hervor. Man nennt sie Bambussprossen. Diese jungen Bambussprossen sind in der thailändischen Küche sehr beliebt. Sie werden in der Thai Küche für viele Gerichte verwendet.
… mehr zu den Bambussprossen

Bambus in Thailand

Im Nordwesten von Thailand wächst hauptsächlich der Riesenbambus, auch „Giant Bamboo“ oder Dendrocalamus giganteus genannt. Der Riesenbambus ist die am schnellsten wachsende Bambusart. Er erreicht eine Höhe von 40 Meter (Halmdurchmesser 20-35 cm). Das Bambus Wachstum pro Tag kann in der Regenzeit unter günstigen Bedingungen bis zu 70 cm betragen.

Allgemeine Verwendung

In Thailand wird Bambus in den Wäldern geschlagen als Baumaterial genutzt. Daraus baut man Gerüste, Brücken und Boote. Dadurch, dass die Bambushalme hohl sind sind sie äußerst flexibel und stabil. Und so das ideale Baumaterial. Aus der Bambuspflanze werden Bambusmatten, Handfächer, Hüte, Körbe und Vogelkäfige geflochten. Sowie Boote und Flöße gebaut und Kunstgegenstände hergestellt.

Bambusstangen

Auch allerlei Küchengeschirr wird aus Bambus hergestellt: Dampftopfkörbchen, Schalen, Klebreis Behälter aus Bambus.
Industriell wird aus der Bambuspflanze vor allem Papier hergestellt.

Verwendung in der Thai Küche

In der Thai Küche werden Bambussprossen sehr gerne zum Kochen verwendet.

Thai Bambus Rezepte:

Thai Currys „Gäng Tai Pla“
Thai Curry „Gäng Lao“
Hühnersuppe mit Galgant und Bamboo Shoots (Tom Kha Gai)
Hühnersuppe mit Bamboo Shoots (Gäng Jued Nor Mai Gai) | แกงจืดหน่อไม้ไก่
Gäng Mo Mai | แกงหน่อไม้

Thai Zubereitungsart: Suup

Bei der Zubereitungsart Suup nimmt man die ganzen Bambussprossen mit den äußeren Blättern und gegart sie etwa eine halbe Stunde auf dem offenen Feuer bis die Sprossen innen weich und die Blätter total verkohlt sind. Anschliessend entfernt man die verkohlten Blätter und schneidet die Bambusprossen mit einem Messer längs in dünne Fäden. Diese Bambusfäden werden dann nochmals ungefähr eine Stunde lang gekocht. Man serviert die gekochten Bambusfäden mit Chili und Thai Gewürzen angerichtet. Als Beilage isst man Klebreis.

Thai Zubereitungsart: Dong

Die Bambussprossen werden dafür geschält und in dünne Scheibchen geschnitten, und in Gläsern haltbar gemacht. Man kann diese Bambussprossen im Glas auf jedem Thai Markt und auch in jedem Supermarkt in D-A-CH kaufen. In der Thai Küche werden die Bambussprossen aus dem Glas mit Thai Gewürzen gewürzt und zusammen mit Fleisch oder Fisch gekocht.

Die thailändischen Kultur und der Bambus

In der thailändischen Kultur ist der Bambus ein Synonym für Stärke und Flexibilität.
Zum Vergleich: Die Eiche steht in Deutschland als Synonym für Kraft und Ausdauer.

Tipp: Wer Riesenbambus und Bambus in Thailand fotografieren möchte, der kann das am besten in den Wäldern rings um Chiang Mai und Chiang Rai tun.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*