Artischocke | อาติโช๊ค

Artischoken
Artischoke aus Thailand

Artischocke

► Die Artischocke ist mittlerweile überall in den thailändischen Supermärkten erhältlich. Ursprünglich wurde sie in Thailand nicht angebaut.

Artischocke

Ist die Artischocke gesund?

Die Artischocke ist eine Heilpflanze. Artischocken sind verdauungsfördernd und senken den Cholesterinspiegel im Körper um bis zu 12 %. Man kann sie auch als Vorbeugung gegen Arteriosklerose essen. Sie enthält eine Menge des Bitterstoffs Cynarin. Cynarin wirkt positiv auf Niere, Leber und Galle und regt deren Stoffwechsel an.

Artischocke

Artischocken zubereiten

Man isst nur ein Teil der Blätter und den Artischockenboden (Artischockenherz) als Gargemüse.
Zuerst die Knospe mit kaltem Wasser waschen und dann etwaige Stacheln von den Artischockenblättern mit einer Schere entfernen und lange Blätter kürzen. Vom Stiel das vertrocknete Ende und die kleinen Blätter abschneiden. Dann umwickelt die Knospe mit einem festen Bindfaden. Das ist notwendig, damit beim Kochen die Blütenknospe nicht aufgeht.

Damit sie vor dem Kochen nicht schwarz werden kann, legt man sie in eine Schale Zitronenwasser. Sind alle Blütenknospen fertig, dann gibt man die Artischocke in einen Kochtopf mit kochendem Salzwasser und kocht sie darin 30-45 Minuten. Die Artischockenknospe muss beim Kochen vollständig vom Wasser bedeckt sein, sonst verfärbt sie sich schwarz. Danach blanchiert man sie und kann sie servieren.

In Thailand dämpft man sie auch in einem Dampftopf für 15-20 Minuten. Durch das Dämpfen bleiben mehr Nährstoffe erhalten.

Wie schmeckt eine Artischocke

Ohne Dip schmeckt sie ähnlich wie Sellerie mit Nüssen.

Wie isst man eine Artischocke?

In Thailand isst man die Artischocke mit den Fingern. Man zupft die Artischockenblätter von aussen nach innen ab und taucht sie in einen Chili Dip. Die Blätter zieht man dann durch die Zähne und lutscht sie aus. Das ganze macht man übrigens auch in Deutschland genauso – man verwendet nur andere Dips. Die Finger säubert man anschließend in einer Fingerschale mit Zitronenwasser. Das Artischockenherz wird mit Löffel (Messer in Deutschland) und Gabel freigelegt und klein geschnitten und ebenfalls mit dem Dip zusammen gegessen.

Artischocke kaufen

Die exotischen Blütenknospen kann man ganzjährig in jedem gut sortierten Supermarkt kaufen. Im Frühling sind Sie am frischesten. Junge kleine Knospen werden meistens nur im Sommer angeboten.
Frische Artischocken erkennt man an den geschlossenen Knospen und einer tiefgrünen Farbe. Die Blütenhüllblätter sollten eng an der Knospe anliegen.
Der Stiel der Knospe sollte frei von dunklen Verfärbungen sein. Subjektiv sollte die Knospe für Ihre Größe schwer sein.

Lagerung

Am besten wickelt man die Artischockenknospe in ein feuchtes Baumwolltuch ein und lagert sie im Kühlschrank. Dort hält sie sich etwa 3 Tage.

Medizinische Nutzung

In der asiatischen Medizin werden Artischocken für Tinkturen verwendet. Die medizinische Wirkung kommt vom hohen Anteil von Flavonoiden und Chinasäurederivaten.
Artischoken sind harntreibend, steigern den Gallenfluss und hemmen Entzündungen. Sie wirken appetitanregend.

Verwendung

Die Blätter werden in Thailand für Tees und Säfte verwendet.

Thai Rezepte

In der thailändischen Küche wird die Artischocke relativ neu verwendet. Die thailändische Küche hat sich allerdings schnell angepasst und es gibt schon einige Thai-typische Artischocken Rezepte.
Demnächst mehr.

… übrigens … das beliebteste Gewürz in Thailand ist frischer Koriander.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*